HOBL Wakeboards FUNSPORT.de
Aktuelle Zeit: 23. Jan 2018, 18:05

Frage zur Backroll

Ihr habt Fragen zu Tricks ?? Ihr habt den ultimativen Tip ??

Moderatoren: Andy, hanglooser, Bambule, Vonni

Beitragvon max3.2 » 25. Jul 2011, 12:50

Mach erst einen Raley, dann bekommst du leichter ein Gefühl für das rausgezogen werden. Bei der Backroll muss du da 2 Sachen auf einmal machen, drehen und auslösen.
Wenns unbedingt die Roll sein muss: Kurze enge Kurve auf beiden Beinen(angewinkelt), wenns nicht weiter geht weil der lift eben zu stark zieht Kopf über die vordere Schulter nach oben (wie saquuatch sagt) und nur wenns dann nicht raus geht (Kurve zu weit gefahren) kurz mit dem vorderen Fuß nachhelfen.
max3.2
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 261
Registriert: 8. Aug 2008, 23:55


Beitragvon sasquuatch » 25. Jul 2011, 17:43

hey rtx, wie willst du mit der hacke die tür zutreten, wenn du mit dem gesicht zur tür stehst?
das geht nur wenn du mit dem rücken zur tür stehst. also falls du nicht weißt was die hacke ist, als fußballer weiß man sowas, dann würde ich erklären, du trittst mit der hacke gegen den ball ins tor, während du mit dem rücken zum tor stehst.
http://www.youtube.com/watch?v=-l5ZogfZe4w

man kann mit gestreckten beinen auslösen, ist aber für anfänger viel zu schwer, deswegen sollten die beine angewinkelt sein, damit man besser nach hinten treten kann. einfach mal bei minute 1:18 schauen http://vimeo.com/24248105

also falls du wirklich über die schulter schaust, machst du einen anderen fehler. ich habe aber schon viele gesehen die mir gesagt haben, ich habe voll über die vordere schulter geschaut und der kopf wurde gerade mal einen tick gedreht. machst du die backoll nach aussen nachdem motormast und du siehst durch das kopfdrehen das gesicht vom hebler, dann ist die kopfdrehung ausreichend und du machst einen anderen fehler.

am besten machst du ein video und zeigst es uns mal ;)
sasquuatch
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 1028
Registriert: 11. Nov 2008, 11:56

Beitragvon rtx » 25. Jul 2011, 21:01

Hey sasquuatch,
erstmal danke für die Antwort. Das Video schockt, am besten hat mir gefallen, als es bei 3:14 so aussah, als würde er die Hantel verlieren :).
Also um es für mich noch einmal auf den Punkt zu bringen: Mit deinem "nach hinten treten" meinst du, die Hacke vorderer Fuß beim Kanten in Richtung Heelside, richtig?
rtx
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 3
Registriert: 25. Jul 2011, 11:07

Beitragvon fr4nz1 » 25. Jul 2011, 21:36

hey vielen Dank für die vielen Tipps...
hab leider keine video cam...kann höchstens ma ne serienaufnahme machen lassen...
na ich bleib am Ball und halt euch auf dem laufenden!

good luck auch an rtx und den rest der versuchenden..ma schaun wers zuerst stickt :lol:
Wakeboard Set UP: LF Watson Hybrid 2011, LF Vantage OT 2011

Wakeskate: NEW Schnitzel Science

Lieber Alles riskieren als Hantel verlieren...
Benutzeravatar
fr4nz1
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 278
Registriert: 24. Jul 2006, 21:26
Wohnort: Speckgürtel Hamburg

Beitragvon sasquuatch » 26. Jul 2011, 10:08

richtig RTX, genau so ;)

also keine cam zu haben ist ungünstig, aber es gibt doch immer bessere kamera´s in handys oft mit HD funktion. machst du die backroll nachdem motormast und einer filmt es mit nem handy (HD), sollte das hoffentlich auch passen, eventuell mit dem fotoapparat oder whatever....
sasquuatch
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 1028
Registriert: 11. Nov 2008, 11:56

Beitragvon tomme » 26. Jul 2011, 19:15

Guten Abend Zusammen,


Hab mich jetzt auch mal an die Backroll rangemacht.

Der Hebler meinete die Höhe stimmt, die Drehung stimmt fast. Das Problem ist, dass ich jedes mal die Hantel loslasse. Daran müsste es auch liegen...
Denk mal die Restdrehung kommt durch den Hantelzug zum Körper oder?

Greetz tomme
Witness Grind 2011 + Shane CT 2010
Benutzeravatar
tomme
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 32
Registriert: 6. Apr 2010, 20:44
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon fr4nz1 » 27. Jul 2011, 07:10

@tomme

ja wenn du loslässt kannst du dich nich weiter drehen....der zug zieht dich ja rum! also nicht los lassen :)

wie löst du die roll raus?

nur die drehung oder trittst du auch mitm hacken rein?

meine frage is, sollte das bein steif bleiben beim hacke reintreten oder "darf" man das vordere knie dabei etwas einknicken? oder geht dann alle spannung verloren????
Wakeboard Set UP: LF Watson Hybrid 2011, LF Vantage OT 2011

Wakeskate: NEW Schnitzel Science

Lieber Alles riskieren als Hantel verlieren...
Benutzeravatar
fr4nz1
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 278
Registriert: 24. Jul 2006, 21:26
Wohnort: Speckgürtel Hamburg

Beitragvon sasquuatch » 27. Jul 2011, 10:04

tomme hat geschrieben:dass ich jedes mal die Hantel loslasse.
lieber leben riskieren, als hantel verlieren.

fr4nz1 hat geschrieben:meine frage is, sollte das bein steif bleiben beim hacke reintreten oder "darf" man das vordere knie dabei etwas einknicken? oder geht dann alle spannung verloren????
nie, aber auch nie das bein einknicken lassen. durch strecken ja, weil die spannung dadurch erhöht wird.
zum aktiv rein treten oder nicht, bin ich der meinung das ein backroll neuling, soviel zu beachten hat, dass er sich nicht auf die hacke rein treten konzentrieren sollte. das richtige ankanten und die körperhaltung sind erst mal viel wichtiger, dann passiert das rein treten, auslösen oder sonst was, wie von selbst.
beherrscht man erst die backroll, kann man anfangen aktiv rein zu treten, um mehr höhe zu bekommen.

im übrigen, braucht die backroll kein höhe, die kann man sowas von flach ausführen, wie bei keinem anderen airtrick.

kleiner tip, lasst die vordere hand los und konzentriert euch auf eine roll to revert. ich hätte nie gedacht, dass die soviel leichter ist. ein hs fs 180 übern kicker ist da natürlich voraussetzung.
sasquuatch
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 1028
Registriert: 11. Nov 2008, 11:56

Beitragvon tomme » 27. Jul 2011, 10:06

Also ich hacke glaub zusätzlich auch noch.
Fahre regular, lass mich ein stück nachdem Motormast nach aussen raus und dann rein bis ca. unters cable. dann hacke und mit kopf+schulter drehung einleiten.

ich hab so fast bei jedem trick erlernen die hantel losgelassen. sch...dreck :D
Witness Grind 2011 + Shane CT 2010
Benutzeravatar
tomme
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 32
Registriert: 6. Apr 2010, 20:44
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Dugator » 26. Aug 2011, 15:10

Ich hab hier mal eine Anschlussfrage:

Wie bekomme ich mehr Höhe bei der Backroll, wenn ich sie schon halbwegs regelmäßig stehe?
Ich habe meistens das Problem, dass die ersten Versuche noch halbwegs hoch sind, sie sich aber auch gerne im Verlauf eines Tages zur "Surface Backroll" entwickeln...

Dabei probiere ich derzeit verschiedene Dinge, um mehr Höhe zu erreichen: Länger kanten, energischer auslösen, Hantel näher zum Körper...

Was ist, eurer Meinung nach, der Knackpunkt.... bzw. was ist der wichtigste Faktor, um mehr Höhe zu erlangen bei der Backroll?

Leider habe ich kein aktuelleres Video davon als das von meiner ersten am großen Cable gestandenen...
http://www.youtube.com/watch?v=LVVSi-dvIUM
in dürftiger Qualität... aber seitdem hat sich das Resultat leider nicht sonderlich gesteigert.

Was meint ihr?

Danke für eure Meinungen...

Grüße
D.
Abgedderderpedderbismorgen!
"...oh Baby pleeeeeeeease..."
Benutzeravatar
Dugator
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 941
Registriert: 9. Nov 2004, 01:58
Wohnort: Köln

Vorherige

Zurück zu tips ´n tricks



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron

Facebook

Partner

Login Form