HOBL Wakeboards FUNSPORT.de
Aktuelle Zeit: 22. Jan 2018, 04:29

Switchen

Ihr habt Fragen zu Tricks ?? Ihr habt den ultimativen Tip ??

Moderatoren: Andy, hanglooser, Bambule, Vonni

Beitragvon 8rim5t0n3 » 6. Jun 2010, 09:39

Bin heut zum dritten mal wieder aufm brett gewesen ^^ diesmal mitm eigenen board...und wat is...
ollie klappt wie hölle kein sturz nix ;P
Switchen läuft langsam...jetzt flieg ich nach 50-60metern raus...aber et läuf ^^

hab bei meinem die finnen ab gemacht zum üben...dann klapts auch besser mit der drehung

aber so ohne helm ist das schon recht schmerzhaft ;P

lg. S.L.
13°C Wassertemperatur und ne kühle Briese???
Alles Klar ich fahre Shorty!!!
8rim5t0n3
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 13
Registriert: 18. Sep 2009, 17:35
Wohnort: Laage OT Liessow


Beitragvon tribort » 7. Jun 2010, 21:11

wenn du rechts vorne fährts dann fährst du ja meistens auch rechts vom cable, denk da mal um dann klappt das auch besser zum anfang ;)
tribort
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 43
Registriert: 7. Jun 2010, 21:04
Wohnort: Wesseling bei Köln

Beitragvon wwwake » 9. Jun 2010, 07:06

Ok, gestern hab ich die Mittelfinnen abgemacht und 180 versucht (fahre regular, leider). Und: FACEPLANT! Dann hatte ich erstmal keinen Bock mehr.

Bunny hops klappen gut. Sollte ich vielleicht auch erstmal Ollie lernen und dann versuchen, aus der Luft zu switchen? Da verkantet man sich doch im Zweifel nicht, oder? Sturz ist ja eingeplant, nur diese fiesen abrupten auf's Gesicht verhageln mir mir die Motivation.
Frauen haben auch ihr Gutes.
wwwake
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 44
Registriert: 21. Apr 2010, 12:56
Wohnort: Köln

Beitragvon robb » 9. Jun 2010, 08:20

hast du noch mehr finnen als die mittelfinnen? wenn ja mach die doch mal alle ab.

und dann einfach wenn du regular fährst die linke hand loslassen und du drehst automatisch auf goofy. dabei dann halt etwas nach hinten lehnen, damit das brett nicht verkantet...

ich fands wesentlich einfacher auf der oberfläche zu drehen, als das gleich mit nem ollie zu kombinieren.
Benutzeravatar
robb
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 438
Registriert: 6. Mai 2009, 17:01
Wohnort: Augsburg / Turncable

Beitragvon wwwake » 9. Jun 2010, 09:12

robb hat geschrieben:hast du noch mehr finnen als die mittelfinnen? wenn ja mach die doch mal alle ab.

und dann einfach wenn du regular fährst die linke hand loslassen und du drehst automatisch auf goofy. dabei dann halt etwas nach hinten lehnen, damit das brett nicht verkantet...

ich fands wesentlich einfacher auf der oberfläche zu drehen, als das gleich mit nem ollie zu kombinieren.


Ah, ok. Das versuche ich mal. Das Verkanten ist echt fies. Sollte man vielleicht erstmal üben, das Brett querzustellen, damit man lernt, heelside genug zu kanten um sich nicht zu VERkanten?

Ich hab das neue PS3 Grind Base. Da kann man nur die Mittelfinnen abmachen...
Frauen haben auch ihr Gutes.
wwwake
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 44
Registriert: 21. Apr 2010, 12:56
Wohnort: Köln

Beitragvon robb » 9. Jun 2010, 09:22

naja der rest sind ja dann nur kleine molded finns, oder? also nur so kleine max. 0,5-1cm stummel, oder? die stören nicht weiter...

würd jetzt nicht noch groß rummachen mit querstellen usw.. dabei verkantest du genauso schnell wie beim rumdrehen.

das ganze übst du 3-4 mal, wobei du dich evtl. noch einmal auf die fresse ballerst, und dann lachst du drüber, dass du überhaupt nachgefragt hast wie das geht...

und wenn dir so nen faceplant schon so viele sorgen macht, dann musste dich aber warm anziehen. da kommen noch ganz andere sachen auf dich zu. fahre im moment 3-4 mal die woche und habe dadurch eigentlich dauerhaft schmerzen bzw. muskelkater.. im moment nen sehr fiesen steifen hals und die komplette rechte seite der rippen geprellt... trotz prallschutzweste...

hatte letztes jahr als ich angefangen hab auch immer angst und wenn ich mir wehgetan hab dann noch mehr angst vor neuen tricks, aber das wichtigste ist, dass man nach nem sturz sofort das selbe nochmal probiert um garnicht erst so viel angst zu entwickeln.

bei meinem ersten oder zweiten versuch die step-up-step-down-box bei uns zu fahren hab ich mir letztes jahr die kompletten schienenbeine aufgerissen und hab mich dann erst wochen später wieder an das teil getraut weil ich so viel schiss davor hatte.
hätte ich es gleich danach nochmal probiert und wäre heil rübergekommen, dann hätte ich garnicht erst die angst entwickelt vor dem ding... man muss halt manchmal einfach nur die eier in der hose haben und sich überwinden...
Benutzeravatar
robb
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 438
Registriert: 6. Mai 2009, 17:01
Wohnort: Augsburg / Turncable

Beitragvon wwwake » 9. Jun 2010, 09:36

robb hat geschrieben:naja der rest sind ja dann nur kleine molded finns, oder? also nur so kleine max. 0,5-1cm stummel, oder? die stören nicht weiter...

würd jetzt nicht noch groß rummachen mit querstellen usw.. dabei verkantest du genauso schnell wie beim rumdrehen.

das ganze übst du 3-4 mal, wobei du dich evtl. noch einmal auf die fresse ballerst, und dann lachst du drüber, dass du überhaupt nachgefragt hast wie das geht...

und wenn dir so nen faceplant schon so viele sorgen macht, dann musste dich aber warm anziehen. da kommen noch ganz andere sachen auf dich zu. fahre im moment 3-4 mal die woche und habe dadurch eigentlich dauerhaft schmerzen bzw. muskelkater.. im moment nen sehr fiesen steifen hals und die komplette rechte seite der rippen geprellt... trotz prallschutzweste...

hatte letztes jahr als ich angefangen hab auch immer angst und wenn ich mir wehgetan hab dann noch mehr angst vor neuen tricks, aber das wichtigste ist, dass man nach nem sturz sofort das selbe nochmal probiert um garnicht erst so viel angst zu entwickeln.

bei meinem ersten oder zweiten versuch die step-up-step-down-box bei uns zu fahren hab ich mir letztes jahr die kompletten schienenbeine aufgerissen und hab mich dann erst wochen später wieder an das teil getraut weil ich so viel schiss davor hatte.
hätte ich es gleich danach nochmal probiert und wäre heil rübergekommen, dann hätte ich garnicht erst die angst entwickelt vor dem ding... man muss halt manchmal einfach nur die eier in der hose haben und sich überwinden...


Naja, die Eier fehlen mir natürlicherweise.... :wink:

Aber, mal im Ernst: das ist gut, was du schreibst. Man muß immer wieder ran.

Ich dachte dann auch kurzzeitig, ob es vielleicht besser ist, erstmal die Kicker zu versuchen. (Ja, lacht nicht, die kann ich AUCH noch nicht!)
Da stürzt man doch nicht besonders fies, oder? Oder kann es sein (bin eine Schisserin, ich weiß), dass man irgendwie rückwärts gegen den Kicker knallt? Nee, oder? Rüber kommt man doch immer und dann halt ins Wasser. Aber da macht man wenigstens auch keinen Faceplant...
Aber in LA sehen die alle so hoooooch aus! Würde lieber mit dem softeren am Bleibtreusee üben, aber mein shuttle fällt diese Woche aus... :roll:
Frauen haben auch ihr Gutes.
wwwake
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 44
Registriert: 21. Apr 2010, 12:56
Wohnort: Köln

Beitragvon robb » 9. Jun 2010, 10:11

oh sorry, das du der spezies ohne eier angehört wusst ich nicht ;-)
dann ist das natürlich nicht so einfach für dich ;-)

was die kicker angeht. kommt halt drauf an was du machst. aber eigentlich ist die geschwindigkeit gleich und es kommt halt noch höhe hinzu.

meine rippenprellung und fast schleudertrauma hab ich alles vom kicker. bzw. dem einschlag nachdem ich nen sprung verkackt hab...

du kannst natürlich auch beim übern kicker fahren bei der landung verkanten und dich dann aufs gesicht hauen. ist noch schlimmer als auf dem wasser.

also üb erstmal ruhig das switchen auf dem wasser, das kriegste sicher schnell hin. und wenns aufs gesicht geht, dann ist es halt so... da musst du durch.

und dann ollies und dann switchen beim ollie und dann würd ich langsam mal über die kicker fahren. oder besser über nen flachen table falls ihr sowas habt...
Benutzeravatar
robb
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 438
Registriert: 6. Mai 2009, 17:01
Wohnort: Augsburg / Turncable

Beitragvon wwwake » 9. Jun 2010, 10:25

robb hat geschrieben:
du kannst natürlich auch beim übern kicker fahren bei der landung verkanten und dich dann aufs gesicht hauen. ist noch schlimmer als auf dem wasser.

also üb erstmal ruhig das switchen auf dem wasser, das kriegste sicher schnell hin. und wenns aufs gesicht geht, dann ist es halt so... da musst du durch.

und dann ollies und dann switchen beim ollie und dann würd ich langsam mal über die kicker fahren. oder besser über nen flachen table falls ihr sowas habt...


Uiii, erzähl mir nicht so viele Gruselgeschichten! :wink: :lol:

Ich wollte eigentlich nur erstmal locker über den Kicker fahren bzw. mich erstmal trauen, ihn überhaupt anzufahren, ich Mädchen. :wink:
Ok, in LA versuche ich, zu switchen und am Bleibtreusee nehm ich mir den Kicker vor. Ha! :D
Frauen haben auch ihr Gutes.
wwwake
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 44
Registriert: 21. Apr 2010, 12:56
Wohnort: Köln

Beitragvon Ascended » 9. Jun 2010, 10:39

das ganze übst du 3-4 mal, wobei du dich evtl. noch einmal auf die fresse ballerst, und dann lachst du drüber, dass du überhaupt nachgefragt hast wie das geht...


Das war bei mir genau so. Hab zuerst übelst verkrampft und mir fast einen abgebrochen aber am ende der 1h Session hab ich das so locker und problemlos drauf gehabt das ich mich gefragt hab wie ich mich vor nur 1 Stunden nur so blöd anstellen konnte.
Ist eigentlich wirklich nicht schwer, vordere Hand vom Handle und in den Schultern locker bleiben. Dadurch dreh sich dein schultern+ Oberkörper in die neue switch richtung und dein Board folgt ganz von allein. Alles auf das du noch achten musst ist das du nicht verkantest, also ein bisschen auf die Fersenkante gehst.
Womit ich dann wesentlich größere Probleme hatte/hab ist das switch (also mit falschem Fuss vorn) ordentlich zu fahren. Mit der Fersenkante hab ich mittlerweile kein Problem mehr, aber kann nach wie vorn mit der Zehenkante nicht richtig ankanten.
Benutzeravatar
Ascended
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 648
Registriert: 1. Feb 2010, 22:13

Beitragvon wwwake » 9. Jun 2010, 10:56

Ascended hat geschrieben:
Mit der Fersenkante hab ich mittlerweile kein Problem mehr, aber kann nach wie vorn mit der Zehenkante nicht richtig ankanten.


Juchuu, ihr macht mir Mut! :D

Das mit der Zehenkante nervt mich auch (erst recht beim Ausstieg!), v.a., weil ich bislang nix anderes kann als regular zu fahren. Daher muß ich jetzt unbedingt switchen lernen und hoffe, das goofy-Fahren kommt dann irgendwie nebenher. :wink:

Vermutlich geht es morgen wieder an den See. Werde berichten. :wink:
Frauen haben auch ihr Gutes.
wwwake
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 44
Registriert: 21. Apr 2010, 12:56
Wohnort: Köln

Beitragvon naudin » 10. Jun 2010, 09:15

Bin gestern das erste mal übern Kicker und beim dritten mal hab ich es gestanden, beim vierten mal dann wieder nicht :P Ich war überrascht wie sehr man sich da prellen kann (Hüfte z.b. ) wenn man blöd aufkommt, aber das gehört dazu.

Ich hab auf jedenfalls erst mal switch fahren gelernt das man das sicher kann (kann man auch noch ohne Helm erlernen) und mich erst dann auf den Kicker gewagt.

Für mich war nie die Drehung das Problem sondern das andersrum fahren an sich, da hilft nur üben üben üben bis man sicherer ist. Und natürlich ist man am Anfang noch voll wackelig und steht falsch drauf, dann muss man sich nur bewusst werden das man sich genauso drauf stellen sollte wie bei der normalen Seite und dann klappt das schon besser. Das zurückdrehen war dann auch nochmal ne kleine Ecke schlimmer als auf switch zu drehen, aber irgendwann hat man den Bogen raus. Ein Fahrer vor Ort meinte wenn man das vordere Bein belastet geht es einfacher und vor allem viel schneller zu drehen.

(Ich bin noch blutiger Anfänger also werde ich selber keine Tipps geben . höchstens erzählen wie es bei mir war^^ Will ja nix falsches sagen und bitte korrigieren falls ich doch was falsches schreibe)

lg
Schwandorf - Wildwakeski
LF P2 Trip + Transit
naudin
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 10
Registriert: 28. Aug 2009, 12:01
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon naudin » 10. Jun 2010, 09:17

Bin gestern das erste mal übern Kicker und beim dritten mal hab ich es gestanden, beim vierten mal dann wieder nicht :P Ich war überrascht wie sehr man sich da prellen kann (Hüfte z.b. ) wenn man blöd aufkommt, aber das gehört dazu.

Ich hab auf jedenfalls erst mal switch fahren gelernt das man das sicher kann (kann man auch noch ohne Helm erlernen) und mich erst dann auf den Kicker gewagt.

Für mich war nie die Drehung das Problem sondern das andersrum fahren an sich, da hilft nur üben üben üben bis man sicherer ist. Und natürlich ist man am Anfang noch voll wackelig und steht falsch drauf, dann muss man sich nur bewusst werden das man sich genauso drauf stellen sollte wie bei der normalen Seite und dann klappt das schon besser. Das zurückdrehen war dann auch nochmal ne kleine Ecke schlimmer als auf switch zu drehen, aber irgendwann hat man den Bogen raus. Ein Fahrer vor Ort meinte wenn man das vordere Bein belastet geht es einfacher und vor allem viel schneller zu drehen.

(Ich bin noch blutiger Anfänger also werde ich selber keine Tipps geben . höchstens erzählen wie es bei mir war^^ Will ja nix falsches sagen und bitte korrigieren falls ich doch was falsches schreibe)

lg
Schwandorf - Wildwakeski
LF P2 Trip + Transit
naudin
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 10
Registriert: 28. Aug 2009, 12:01
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon - Jaydee - » 10. Jun 2010, 09:49

Switchen sollte man auf jeden Fall mit Belastung auf dem vorderen Fuss, der ist dann ja eine Millisekunde später eh der "hintere". Es lässt sich aber auch viel leichter - wenn nicht überhaupt nur so - drehen. Hinten wird etwas entlastet und man kann den hinteren Fuß - mit oder ohne Finnen - einfach nach vorne rum ziehen. MIt Belastung hinten kann das eigentlich nicht gehen --> Sturz.

Ich habe es mir so beigebracht:

1. normale Fahrt
2. etwas am Kabel nach vorne ziehen, dann hat man beim zurückfallen einen kurzen Moment ohne Zug
3. in dem kurzen Moment die Belastung mehr auf den Vorderen Fuß (hinten also etwas entlasten) und dann einfach mal den hinteren Fuß immer weiter nach vorne ziehen/schubsen (dabei leicht Heelside)
4. das macht man, bis man mit dem Board schon fast quer fahren kann
5. dann einfach weiter voll durchziehen (evtl. die vordere Hand bei der Drehung loslassen, damit die nach dem switchen "richtige" Hand nach vorne kommt (erleichtert das switch-fahren erstmal ungemein)

Man kann das vorher auch trocken üben. Rein in die Boots und dann fast schon voll auf den vorderen Fuss stellen und über den vordern Fuß das Brett drehen. Ist eigentlich sehr leicht, wenn man es kapiert hat.
Witness Grind
Benutzeravatar
- Jaydee -
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 18
Registriert: 18. Mai 2010, 16:41
Wohnort: Köln

Beitragvon xXwakeXx » 22. Jul 2010, 22:23

Ich bekomme immer die Drehung hin aber verkacke dann das Switch fahren... Als ich noch nicht wusste welches Bein bei mir vorn ist bin ich immer links vorne gestartet und hab einen Tag lang nicht mehr als 30 meter geschafft... Am nächsten Tag dann rechts vorne sofort alle Kurven etc... Aber wie lerne ich jetzt links vorne fahren ??? hab es wie gesagt ein tag lang nicht hinbekommen...
Wakeboarden 4-ever!!!
Benutzeravatar
xXwakeXx
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 14
Registriert: 9. Jul 2010, 14:32

Beitragvon Kreatief » 22. Jul 2010, 22:35

Einhändig fahren. Hintere Hand loslassen und cruisen. Du bist mit dem Körper in einer Linie und gewöhnst dich dann an die neue Haltung. Solltest du, so wie bei mir anfangs, das vordere Bein zu sehr belasten, lehne dich weit nach hinten, so dass du mit der Hineren Hand das Wasser berührst. Mach das auf den geraden Strecken und switche vor den Kurven zurück. Nach einigen Runden solltest du ein Gefühl für die Seite bekommen. Nun anfangen auf der Geraden Kurven zu fahren. Wenn auch das klappt -> Runden komplett fahren.
Kreatief
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 219
Registriert: 22. Jun 2010, 22:35

Beitragvon robb » 23. Jul 2010, 08:33

Kreatief hat geschrieben: Wenn auch das klappt -> Runden komplett fahren.

also ich kann auf jeden fall relativ gut switch fahren, lande auch zb. die scarecrow switch oder fahre alle obstacles auch wahlweise switch an, aber das ich die komplette runde schwitch fahre hat schon ziemlich lange gedauert bis ich das konnte und es fühlt sich immer noch unsicher an.

denke damit sollte man erstmal warten und es nicht gleich probieren sobald man nen paar meter switch fahren kann.

aber wie der vorposter schon sagte, einfach auf der graden die hintere hand loslassen und schön switch cruisen und gefühl dafür sammeln.
Benutzeravatar
robb
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 438
Registriert: 6. Mai 2009, 17:01
Wohnort: Augsburg / Turncable

Beitragvon Kreatief » 23. Jul 2010, 08:52

Ja robb. Geht mir ähnlich und momentan sah ich keinen Sinn im kompletten switch fahren. Es reicht auf der Geraden recht sicher zu sein, um zum einen das hintere Bein zu entlasten, als auch um switch zu landen.
Allerdings ist für einige Sachen wohl gutes Kanten notwendig und das sollte man durchaus üben.

Ich finde es schwieriger als goofy Fahrer switch Kurven fahren zu lernen, da man auf der toeside rauskanten muss und das weitaus schwieriger ist als auf der heelside. Daher übe ich genau das auf der Geraden. Erst wenn das sehr gut klappt, kann man die Runden auch komplett drehen.
Kreatief
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 219
Registriert: 22. Jun 2010, 22:35

Beitragvon robb » 23. Jul 2010, 09:03

Kreatief hat geschrieben:Ich finde es schwieriger als goofy Fahrer switch Kurven fahren zu lernen, da man auf der toeside rauskanten muss und das weitaus schwieriger ist als auf der heelside. Daher übe ich genau das auf der Geraden. Erst wenn das sehr gut klappt, kann man die Runden auch komplett drehen.

ja genau so siehts bei mir auch aus.
es klappt relativ gut wenn ich die kurven nur mit der linken hand fahre und rechts loslasse. kannst du ja auch mal probieren.
Benutzeravatar
robb
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 438
Registriert: 6. Mai 2009, 17:01
Wohnort: Augsburg / Turncable

Beitragvon xXwakeXx » 25. Jul 2010, 13:53

xDD ich kann jetzt switch fahren aber nur geradeaus und einhändig... wenn ich versuche die zweite hand dazuzunehmen (zum zurückswitchen, weil ich sonst zu wenig hs kante) hauts mich weg... und lenken hab ich kurz versucht ging aber auch nicht wirklich und da switch bei mir links vorne ist bekomme ich die kurven nur durch ts was nochmal schwerer ist ----> ich fahr einfach die gerade und wenn die kurve kommt lass ich los^^
Wakeboarden 4-ever!!!
Benutzeravatar
xXwakeXx
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 14
Registriert: 9. Jul 2010, 14:32

VorherigeNächste

Zurück zu tips ´n tricks



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Facebook

Partner

Login Form