HOBL Wakeboards FUNSPORT.de
Aktuelle Zeit: 21. Apr 2018, 11:39

Wie über Slider/Rails fahren?

Ihr habt Fragen zu Tricks ?? Ihr habt den ultimativen Tip ??

Moderatoren: Andy, hanglooser, Bambule, Vonni

Beitragvon nitramf » 12. Okt 2009, 18:21

Moin,

ich hab noch ein paar probleme mit den Slidern/Wakeskaterails :-?

Meistens ziehts mich in der hälfte runter.
Mein Dad hat gestern in Thannhausen ein paar pics gemacht, ich tippe mal darauf dass es an den Armen liegt. Die müssen bestimmt zur Hüfte oder?

Bild


Gruß,
nitramf
nitramf
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 206
Registriert: 17. Mai 2009, 23:06
Wohnort: Dresden


Beitragvon Garbsen_Wakeboarder » 12. Okt 2009, 19:01

ich schätze eher es liegt an der anfahrt.
du darfst erst relativ spät auf das obstacle zu kanten, da dich sonst der zug zurück richtung mitte "holt". das heisst du solltest das nächste mal einfach versuchen so spät wie möglich drauf zu kanten, etwa wenn der mitnehmer auf höhe der uprail, also dem anfang der rail ist. ist der slider relativ nah unter dem umlaufseil sogar noch später
Siiiiiiiick maaaan!

Nick Davies - sickest rider you've ever seen!
Benutzeravatar
Garbsen_Wakeboarder
Wakeboarder
Wakeboarder
 
Beiträge: 69
Registriert: 31. Mai 2009, 15:04
Wohnort: Hannover

Beitragvon Watergrind » 13. Okt 2009, 08:29

Der Slider auf dem Bild ist fair, was die Anfahrt angeht. da kenn ich zickigere.

Aber Garbsen_Wakeboarder hat recht: Das liegt an der Anfahrt.

Mein Tip: Fahr an den Kickern unter dem Umlaufseil vorbei. In der Mitte zwischen postbox und dem Kicker fährst Du dann auf die Auffahrt vom Slider zu. Das reicht locker, um drüberzukommen.

Generell: Lieber etwas später als zu früh...
Watergrind
Wakeskater
Wakeskater
 
Beiträge: 102
Registriert: 18. Mär 2009, 10:21
Wohnort: Nähe Stuttgart

Beitragvon mr.freeze » 13. Okt 2009, 09:40

genau anfahrt ist das entscheidende, lieber etwas später anfahren.
womit du auch noch etwas rausholen kannst ist, das gewicht bewußt etwas auf den äußeren fuß legen, dann ziehts dich nicht so leicht nach innen.....
* reiser for president ! *
Benutzeravatar
mr.freeze
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 571
Registriert: 21. Mai 2003, 22:53
Wohnort: München

Beitragvon PeteRose » 13. Okt 2009, 10:18

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass man am besten auf Obst ruhig und konstant drauf kantet. Ab nem gewissen Punkt darauf zu fahren und dann keine größeren Korrekturen machen, also nicht a bisserl links, a bisserl rechts um das Ding genau zu treffen. Das bringt Unruhe rein und es zieht dich wieder runter. Und beim hochfahren versuch ich dann die Hantel ruhig zur Hüfte zu ziehen, idealerweise sollte sie da immer bleiben. Ist auch für evtl. Spins und fs tricks wichtig. Und halt üben, üben, üben ;-)
Benutzeravatar
PeteRose
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 269
Registriert: 28. Feb 2009, 16:49
Wohnort: Feldkirchen bei München

Beitragvon sasquuatch » 13. Okt 2009, 11:13

was ich mal versuchen würde, ist zu schauen wo die unterschiede liegen, von früher oder später drauf zu fahren, vom langsamen und konstanten drauf zu fahren, hin zum aggressiven drauf zu kanten. was passiert wenn ich ein stück z.b. ein meter vor dem obst schon auf obst höhe bin passiert oder was bei mehr oder weniger entfernung passiert. was passiert, wenn ich anfange unterm umlaufseil zu zu kanten oder links oder rechts davon in verbindung mit dem ganzen.
einfach mal austaktieren, was dir die unterschiede bringen, aber mit einem versuch bist du nicht bedient, da muss man immer für eine sache mehrere versuche verwenden. da immer mal was anderes gewesen sein kann und wenn nur einer hinter dir übern kicker gefahren ist, kann es schon sein, dass das selbe ankanten anders ausgeht....
sasquuatch
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 1028
Registriert: 11. Nov 2008, 11:56

Beitragvon mr.freeze » 13. Okt 2009, 12:27

manchmal hift auch sich einfach vorzunehmen "ich reit die kagge jetzt durch" und schon geht`s :D
* reiser for president ! *
Benutzeravatar
mr.freeze
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 571
Registriert: 21. Mai 2003, 22:53
Wohnort: München

Beitragvon sasquuatch » 13. Okt 2009, 12:41

hat bisher nur bei frauen geklappt und da wäre es manchmal besser gewesen nicht zum(/beim) ende zu kommen :lol:
sasquuatch
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 1028
Registriert: 11. Nov 2008, 11:56

Beitragvon mr.freeze » 13. Okt 2009, 13:08

sasquuatch hat geschrieben:hat bisher nur bei frauen geklappt und da wäre es manchmal besser gewesen nicht zum(/beim) ende zu kommen :lol:

hahaha - ja wääääh :)
* reiser for president ! *
Benutzeravatar
mr.freeze
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 571
Registriert: 21. Mai 2003, 22:53
Wohnort: München

Beitragvon wakeboarder89 » 13. Okt 2009, 13:12

nitramf hat geschrieben:Moin,

ich hab noch ein paar probleme mit den Slidern/Wakeskaterails :-?

Meistens ziehts mich in der hälfte runter.
Mein Dad hat gestern in Thannhausen ein paar pics gemacht, ich tippe mal darauf dass es an den Armen liegt. Die müssen bestimmt zur Hüfte oder?

Bild


Gruß,
nitramf


Hab Dich am Sonntag am Turncable gesehen, das einzige Problem was Du noch hast ist, das Du viel zu früh auf den Slider zugefahren bist (so wie die anderen es vermutet haben). Halt die Hantel noch ein bischen weiter unten und schon klappt das. :D
wakeboarder89
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 5
Registriert: 14. Nov 2008, 13:06

Beitragvon nitramf » 13. Okt 2009, 13:46

Erstmal danke für die Tipps :wink:

Ich hoff ich kann das diese Saison in Dresden noch ausprobieren (bin nur zu den ferien hier).
Mal sehen ob nächste Woche noch offen ist 8)
nitramf
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 206
Registriert: 17. Mai 2009, 23:06
Wohnort: Dresden

Beitragvon flo » 10. Feb 2010, 18:53

Hi Leute,

ich hab auch nen kleines Problem mit dem Slider..und zwar finde ich das cool wenn man erst nach der hälfte des sliders draufspringt. So ne art Olli Up. Ich hab aber ziemlichen respekt davor das ich die nose nicht hochgenug bekomme und irgendwie hängen bleibe. Gibts irgendwelche Tricks und Tipps wie man es richtig hinbekommt.

Gruß Flo
flo
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 25
Registriert: 4. Aug 2009, 16:12

Beitragvon max3.2 » 10. Feb 2010, 23:43

Ollies üben und lieber früher als zu spät poppen (die meisten ziehen beim ersten mal zu spät, mach nur deine witze sasquuatch :D ), und vorallem, no pain no gain, wear a helmet ;)
max3.2
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 261
Registriert: 8. Aug 2008, 23:55

Beitragvon Zwulf » 11. Feb 2010, 16:39

Ich würds am Anfang auch erstmal probieren vorne draufzuspringen. Also da bei der Auffahrt, wenn du da sicher die höhe und alles packst, sollte es von der Seite auch gehn :)
Mach dir nichts draus, man, so ist das Leben.


www.wasserloch.de.tl
Benutzeravatar
Zwulf
Wakeskater
Wakeskater
 
Beiträge: 155
Registriert: 29. Sep 2007, 16:07
Wohnort: bei Stuttgart

Beitragvon glitsch » 12. Feb 2010, 00:34

jo, oder so weit am Ende raufspringen, dass du nicht auf den Slider knallst, falls du mit dem Olli nicht das richtige Timing oder die richtige Höhe hast. Dann fällst du nämlich noch schön ins Wasser... naja is ja auch schlimm genug, wenn´s im April oder März wieder los geht :lol:
Benutzeravatar
glitsch
Wakeboarder
Wakeboarder
 
Beiträge: 80
Registriert: 1. Jul 2009, 22:16

Beitragvon teecee » 15. Feb 2010, 16:55

Den Blick an den Ende des Sliders zu richten ist auch hilfreich. Nicht vor die Füsse oder aufs Brett gucken...
Benutzeravatar
teecee
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 479
Registriert: 27. Mai 2005, 11:57

Beitragvon Ascended » 16. Jun 2010, 16:50

ich hab jetzt nach langem suchen auch entlich nen Helm gefunden der mir passt und darf mich jetzt entlich acuh mal an den Slider versuchen.
Wie ist es denn am einfachsten? Einfach gerade drüber oder so wie aufn Foto zu sehn mitn Queer gestellten Board?
Was für Obs sollte man sich fürn Beginn raussuchen? Leider sie die bei mir in der Anlage allesamt ziehmlich hoch.
Benutzeravatar
Ascended
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 648
Registriert: 1. Feb 2010, 22:13

Beitragvon demented06 » 16. Jun 2010, 21:57

Ich würde sagen gerade drüber. So hab ich es am Anfang zumindest gemacht. Dann bekommste erstmal ein Gefühl dafür. Und als erstes Obstacle nach dem Kicker, hatte ich mir glaube ich nen Table ausgesucht, weil der nicht besonders hoch und zudem aber schön breit ist, sodass es einen nicht gleich wieder runterzieht.
Benutzeravatar
demented06
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 48
Registriert: 22. Jul 2007, 23:06
Wohnort: HH

Beitragvon Ascended » 16. Jun 2010, 22:36

ich hab noch so meine Probleme mit den Namen der verschiedenen Obs Arten. Aber ich glaub das einfachste bei uns wäre so ne Fun-Box. Das Teil hat zwei ebenen, auf der niedrigen ist es nur vieleicht nen halben meter hoch, etwa 10m lang und bestimmt 2-3m breit. Frag mich nur grad ob die enorme breite auch wirklich so gut ist. Wenn man da hinfällt, fällt und Rutscht man ja bestimmt voll auf der Box entlang und fällt halt nicht ins Wasser, oder?
Benutzeravatar
Ascended
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 648
Registriert: 1. Feb 2010, 22:13

...

Beitragvon demented06 » 17. Jun 2010, 01:01

kann schon passieren, dass man mal auf ne box fällt, aber normalerweise rutscht man dann weiter ins wasser. habe noch keinen gesehen der dann sofort drauf sitzen blieb^^ also da würde ich mir keine sorgen machen.
Benutzeravatar
demented06
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 48
Registriert: 22. Jul 2007, 23:06
Wohnort: HH

Nächste

Zurück zu tips ´n tricks



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron

Facebook

Partner

Login Form