HOBL Wakeboards FUNSPORT.de
Aktuelle Zeit: 18. Jan 2018, 15:48

90° vom Umlaufseil wegkanten, Tipps?

Ihr habt Fragen zu Tricks ?? Ihr habt den ultimativen Tip ??

Moderatoren: Andy, hanglooser, Bambule, Vonni

Beitragvon Ascended » 13. Aug 2011, 17:27

Hi,

meine Hebler meinen das ich beim Raley nicht steil genug rauskante. Ich sollte versuchen wenn möglich fast 90° vom Umlaufseil weg zu kanten.
Hab heut versucht das mal zu berücksichtigen aber irgendwie wollt das nicht so richtig klappen.
Ehrlich gesagt weis ich auch garnicht genau was ich dabei technisch zu beachten hab.
Ich hab probiert meine vordere schulter und meinen Blick weiter nach hinten zu drehen und wenn ich dann schon ganz gut Schräglage hab versuch ich die Nose ein wenig anzuziehen und das Tail etwas weiter weg zu drücken.
Allerdings kommt es dann immer dazu das ich mit dem Tail grip verliere und Anfang etwas weg zu rutschen.

Ich mag es allgemein überhaupt nicht mit Finnen zu fahren aber meint ihr das könnte was bringen?

Kurz gefragt, was mach ich falsch? wie bekommt man es hin steiler vom Cable weg zu kanten?

Danke Dominic
Zuletzt geändert von Ascended am 14. Aug 2011, 12:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Ascended
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 648
Registriert: 1. Feb 2010, 22:13


Beitragvon wake1895 » 14. Aug 2011, 00:25

Hey :)

beim Raley ist es wichtig, dass du an Höhe gewinnst, da du sonst (wenn du zu tief in der Luft bist) Schwierigkeiten bekommen kannst dein Board wieder rechtzeitig nach unten zu bekommen bevor zu das Wasser berührst. Ansonsten geht man baden ;)

Daher ist das Kanten sehr wichtig. Es stimmt schon, dass du so "steil" wie möglich ankanten solltest, das heißt so weit wie möglich vom Umlaufseil wegfahren solltest und das auf der Kante. Dabei gehst du ganz leicht in die Knie bzw winkelst diese leicht an und ziehst die Hantel an deinen Körper (also nicht die Arme ausstrecken). Indem du dann auch vom Umlaufseil wegfährst (beim Kanten) lehnst du dich ja automatisch auch nach hinten. Somit erzeugst du einen gewissen Druck und "sperrst" dich mit deinem Board sozusagen gegen das Wasser. Durch dieses Ankanten ziehst du das Umlaufseil zu dir runter.
Drücke dann die Hacke deines vorderen Fußes ins Wasser. Du "verkantest" sozusagen dadurch. Durch das Auslösen geht das Umlaufseil wieder in seine "Normalposition" zurück und du wirst in die Luft gezogen.
Schaue sobald du in der Luft bist entweder auf den Mitnehmer oder stur nach vorne. Bei meinen ersten Versuchen habe ich immer automatisch zur linken Seite geschaut (ich fahre regular) und habe deshalb fast ne Backroll gemacht. Dann habe ich nach vorne geschaut und ich habe mich nicht gedreht.
Sobald du oben in der Luft bist (so ca an deinem höchsten Punkt) ziehe die Hantel wieder an deinen Körper. Somit kommt dein Board wieder unter deinen Hintern ;)

Ich selbst habe es von Anfang an komplett ohne Finnen gemacht und habe nur drei Versuche gebraucht, bis ich den Raley gestanden habe.

Meiner Meinung nach kommt es nicht darauf an, ob man Finnen benutzt oder nicht beim Kanten. Sei einfach so stark wie möglich auf der Kante.

Zu deinem Problem, dass du beim Kanten "wegrutscht": Versuche mal ein paar Runden zu fahren und auf der Geraden slalom zu fahren. Fahre immer steilere Kurven. Vielleicht bringt dir das etwas Sicherheit auf der Kante beim Raley...

Üben üben üben ist das Stichwort!
Und falls es bei deinem Homecable nen Little B.R.O gibt, dann versuche den Raley erstmal dort. An dem brauchst du nicht so stark Kanten, da das Umlaufseil beim Kanten mehr nachgibt bzw leichter nach unten gezogen werden kann.

Ich wünsche dir viel Erfolg und hoffe, dass ich dir zumindest ein wenig weiterhelfen konnte!
Wenn nicht: hier gibt es bestimmt Leute, die dir noch den ein oder anderen Tip geben können den ich dir jetzt nicht weitergegeben habe ;)

Also viel Erfolg,
Gruß,
Marco
Benutzeravatar
wake1895
Wakeboarder
Wakeboarder
 
Beiträge: 59
Registriert: 11. Jan 2011, 19:02

Beitragvon Ascended » 14. Aug 2011, 10:50

Hm, danke für deine Mühe aber wie der Raley geht weis ich. Da ich aber wohl nicht steil genug vom Umlaufseil weg kante und deshalb erst sehr weit draußen genug Druck zum auslösen hab, bekomm ich nach der Landung immer ne extreme Schlappleine und muss das Handle häufig weg werfen.
Der Hebler meint ich sollte möglichst nen 90° winkel zum Seil erreichen und wenn ich das schaffe muss ich auch nicht so extrem lang/weit raus kanten um den nötigen druck zu bekommen. Und nur darum gehts mir jetzt hier in den Thread, wie man es hinbekommt mit mehr winkel vom Seil weg zu kanten.
Ich versuch wie schon erwähnt meine vordere Schulter weiter nach hinten einzudrehen, mein Blick fixiert den Punkt wo ich hin kanten will und dann versuch ich meine Nose etwas anzuziehen und das Tail weiter weg zu drücken. Aber bei diesem eindrehen des Boards fängt dann halt leider das Tail an weg zu rutschen und ich hab keine Ahnung warum, hab schon recht viel Gewicht über dem hinteren Bein.
Mir ist schon klar das das eigentlich ne intuitive Sache ist, aber wenns intuitiv nunmal nicht für genug winkel reicht muss man ja versuchen bewusst irgendwas zu ändern. Vielleicht könnt ihr ja mal in euch gehn und heruas finden was ihr macht um wenn ihr schon mit gut druck und winkel zum Seil rauskantet dann noch steiler weg zu kommen. Wäre echt spitze!

Gruss
Benutzeravatar
Ascended
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 648
Registriert: 1. Feb 2010, 22:13

Beitragvon wake1895 » 14. Aug 2011, 14:59

hmm, achso...
dann versuch mal beim Kanten, während du dich zurücklehnst, deinen Oberkörper trotzdem ein wenig weiter nach vorne zu beugen, aber so, dass deine Beine so bleiben, wie sie normalerweise auch sind.
Theoretisch müsstest du somit automatisch deine Kante ein Stückchen weiter ins Wasser drücken...
Vielleicht gibt dir das ein wenig mehr Halt auf dem Wasser...

Aber keine Ahnung, ob das was bringt. Musste vielleicht mal ausprobieren ob das hilft.
Benutzeravatar
wake1895
Wakeboarder
Wakeboarder
 
Beiträge: 59
Registriert: 11. Jan 2011, 19:02

Beitragvon Ascended » 14. Aug 2011, 17:18

ok,
den unterschied hab ich auch schon gesehn. Manche Leute cuten mit gestreckten Oberkörper und nehmen den Arsch rein und andre Lehnen sich etwas nach vor. Muss ich mal ausprobieren.

Also das Sache mit dem Board eindrehn ist beim Waken wohl ne absolute Sackgasse. Glaub das funzt nur bei Boards mit sehr großen Finnen.

Aber glaub ich hab heut des Rätsels Lösung gefunden. Ich kante in der Kurve sehr weit raus und lass mich auch sehr weit nach außen ziehn und kann dann den carv ohne viel Speed und Leinen Zug beliebig weit, auch bis zu den 90° fortsetzen.(Raley nach innen)
Das Geheimnis liegt wohl also darin das man schon kurz vor dem Unterqueren des Umlaufseils seine winkel haben sollte, danach wenn Zug und Speed immer heftiger werden wirds sehr schwer seinen Winkel zum Umlaufseil nach zu steigern.
Benutzeravatar
Ascended
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 648
Registriert: 1. Feb 2010, 22:13

Beitragvon rtx » 16. Aug 2011, 11:00

Ich muss nochmal fragen, weil ich nachts aufwache und drüber nachdenke ;-)

Drücke dann die Hacke deines vorderen Fußes ins Wasser.


Unterstellen wir mal, ich fahre auf den Motormast zu:

Muss ich das Board dann in Richtung Motormast, quasi von mir wegdrücken, sprich das angewinkelte Bein durchstrecken oder
den Fuß nach unten ziehen, d.h. in Richtung Seeboden?

Ich finde, beides wäre ein "Hacke ins Wasser drücken" und beim Ausprobieren habe ich manchmal das Gefühl, beides könnte funktionieren. Das hemmt leider ziemlich beim Üben, wenn ich nicht überzeugt bin, die Technik begriffen zu haben. :(
rtx
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 3
Registriert: 25. Jul 2011, 11:07

Beitragvon LuckyOne » 16. Aug 2011, 12:22

Zweiteres :wink:

Hier mal n Tutorial Video von Rob Mapp. Ich finde da wird das "auslösen" richtig gut erklärt: http://www.youtube.com/watch?v=SbfyjaV2Kng&feature=channel_video_title
Also: Hacken hinter Dich bringen und nicht das Board Richtung Motormast drücken. Dadurch würdest Du nur noch mehr Druck aufbauen, den Du irgendwann nicht mehr hältst.
Benutzeravatar
LuckyOne
Wakeskater
Wakeskater
 
Beiträge: 143
Registriert: 20. Aug 2010, 12:12
Wohnort: München


Zurück zu tips ´n tricks



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Facebook

Partner

Login Form