HOBL Wakeboards FUNSPORT.de
Aktuelle Zeit: 21. Apr 2018, 11:18

Richtig Kanten

Ihr habt Fragen zu Tricks ?? Ihr habt den ultimativen Tip ??

Moderatoren: Andy, hanglooser, Bambule, Vonni

Beitragvon Schlitz44 » 13. Mai 2013, 08:07

Moin,

ich hab gesucht aber leider nix passendes gefunden :cry:

Hat jemand ne Erklärung oder nen Link wo richtiges Kanten (Druck, Speed ....) erklärt wird und Übungen wie man es lernt :o ?

Schicken sonnigen Montach ....
Schlitz44
Wakeboarder
Wakeboarder
 
Beiträge: 85
Registriert: 25. Sep 2012, 13:03


Beitragvon PeteRose » 13. Mai 2013, 10:02

Also richtig lernen kannst es nur über viel fahren :wink:

Aber das Wichtigste ist eigentlich, dass du dir abgewöhnst das Gewicht hauptsächlich auf dem hinteren Bein zu haben. Das ist der Fehler bei den meisten Leuten die es nicht richtig können.

Fahr ganz normal los, auf der Geraden dann das volle Gewicht auf das vordere Bein! Du kannst auch das hintere ein bisschen anziehen. Keine Angst, das Brett säuft nicht vorne ab, außer du machst ein Ollie.
Dann mach ganz kleine Bögen, die du dann immer größer machst. Dadurch sollte die Spannung auf der Leine immer größer werden ohne dass du wesentlich mehr Geschwindigkeit kriegst. Die Arme dürfen hierbei auch nicht gestreckt sein, sondern angewinkelt an oder nahe der Hüfte liegen.
Wenn du es richtig machst, fühlt es sich ganz anders an, als wie du vorher gefahren bist. Deine Gewichtsverlagerung sollte sich dann so einstellen, dass du gefühlt ca. 40% auf dem hinteren, 60% auf dem vorderen Bein hast.
Stimmt dein Kanten kannst du z.B. den Kicker deutlich später anfahren als vorher. Kannst ja üben, in dem du außen daran vorbei fährst.
Benutzeravatar
PeteRose
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 269
Registriert: 28. Feb 2009, 16:49
Wohnort: Feldkirchen bei München

Beitragvon Schlitz44 » 13. Mai 2013, 10:11

Hi Peter,

Danke Danke Danke Danke erstmal.

Kleine Bögen = ständiger Wechsel von Heel- u. Toe- Kante?

Wann kantet man mit angezogenen und wann mit ausgestreckten Armen bzw. was ist der Unterschied?
Schlitz44
Wakeboarder
Wakeboarder
 
Beiträge: 85
Registriert: 25. Sep 2012, 13:03

Beitragvon EmWaker » 13. Mai 2013, 10:25

wie Pete schon gesagt hat:
Um das Fahren zu üben- übe das Fahren!
Mir hat es unheimlich geholfen, einhändig (!!!) ganz kleine Kurven zu machen (quasi wie beim surfen).
EmWaker
Wakeskater
Wakeskater
 
Beiträge: 129
Registriert: 9. Aug 2012, 14:43

Beitragvon PeteRose » 13. Mai 2013, 10:46

Ja für die Bögen musst du die Kante wechslen. Für die kleinen Bögen hat EmWaker recht, das geht eigentlich nur mit einer Hand. Den Arm kannst hier strecken. Bei großen Bogen, also hart rauskanten beide Arme und Hantel an der Hüfte.

Ich denke mit angezogenen Armen kriegst du Köperspannung. Dadurch wird das Kanten einfach noch besser. Die Pros strecken die Arme zwar, aber haben gleichzeitig die Hantel an der Hüfte. Das geht aber nur wenn du dich horizontal aufs Wasser legst. Also wichtig ist nicht den Arm zu strecken oder anwinkeln, wichtig ist sie bei der Hüfte zu haben und den Körper hierfür anzuspannen.
Benutzeravatar
PeteRose
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 269
Registriert: 28. Feb 2009, 16:49
Wohnort: Feldkirchen bei München

Beitragvon Schlitz44 » 13. Mai 2013, 11:59

OK, Danke schön .... jetzt hilft nur Versuch macht Kluch :lol:
Schlitz44
Wakeboarder
Wakeboarder
 
Beiträge: 85
Registriert: 25. Sep 2012, 13:03

Beitragvon Schlitz44 » 16. Mai 2013, 07:57

Moin,

so erste Kantenübungsstunde hinter mir, und ich spüre mehr Druck :-)

Auf der Zehenkanten fühl ich bzw mein Körper etwas "verdreht" was die die Haltung angeht, hat da wer´n Tip?

Wie macht ihr das wenn ihr schön weit rauskantet und die Hantelschnur die Spannung verliert, einfach warten bis wieder Spannung da ist oder?

Noch ne andere Frage, als Regularschokladenseitenfahrer ist nen Kicker links kein Problem. Rechts bin ich mir nicht sicher ob ich den Kicker auf der Zehenkanten angreifen soll oder switchen und mit rechten Bein vorne?

Wünsche Euchn sonniges Pfingsten ....
Schlitz44
Wakeboarder
Wakeboarder
 
Beiträge: 85
Registriert: 25. Sep 2012, 13:03

Beitragvon PeteRose » 16. Mai 2013, 08:17

Das verdrehen legt sich mit der Zeit durch Übung etwas. Ganz weg geht es wenn du die Hantel an der Hüfte halten kannst. Halt ne Kraftsache.

Wenn die Spannung weg geht, das Board nicht gerade Stellen, also parallel zum Seil, sondern in die Kantrichtung gemütlich auslaufen lassen, dann ruckts nicht so. Falls du um die Kurve musst aber leider nicht zu vermeiden. Du kannst auch durch leichte Slalomschwünge deine Geschwindigkeit reduzieren, so dass du den Mitnehmer nicht überholst.

Kickern auf der Zehenkante ist prinzipiell erstmal schwieriger als auf der Ferse. Wenn du halbwegs switch fahren kannst, würd ich erstmal switch drüber, um den Kicker "kennenzulernen". würde aber dann bald Toeside drüber fahren, um das zu lernen.

Falls du nicht sicher bist ob du den Kicker triffst, üb erstmal spät aussen daran vorbei zufahren. Ist das kontrolliert, kannst auch den Kicker nehmen. Wichtig dabei das Gewicht kurz vor dem Kicker nach vorne verlagern, so dass du etwas mehr Gewicht auf dem vorderen Fuß hast. Sonst rutscht auf dem Kicker weg. Draufknallen wirst aber sicher nicht.
Benutzeravatar
PeteRose
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 269
Registriert: 28. Feb 2009, 16:49
Wohnort: Feldkirchen bei München


Zurück zu tips ´n tricks



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Facebook

Partner

Login Form