HOBL Wakeboards FUNSPORT.de
Aktuelle Zeit: 21. Nov 2017, 02:49

Tipps zum Whirlybird? (mit Video)

Ihr habt Fragen zu Tricks ?? Ihr habt den ultimativen Tip ??

Moderatoren: Andy, hanglooser, Bambule, Vonni

Beitragvon Ascended » 24. Mai 2013, 15:43

Moin,

nachdem ich jetzt paar mal hintereinander den Tantrum to blind gestanden hab, würd ich mich jetzt gern am Whirlybird probieren.

Hab ihn auch schon 3-4mal probiert, aber irgendwie hab ich Probleme das Handle richtig nach vorn zu reißen. (von der Kraft her)
Lande dann irgendwie sogar mitn Handle hinterm Rücken.

http://www.youtube.com/watch?v=2SGMMMfWKZc&feature=youtu.be

Hat jemand paar Tipps?

Besten Dank

Dom
Benutzeravatar
Ascended
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 648
Registriert: 1. Feb 2010, 22:13


Beitragvon PeteRose » 26. Mai 2013, 10:17

Also ich konnte den nur aufm Trampolin. Denk das du dich zu sehr auf den Rückwärtssalto konzentrierst. Whirly ist ja mehr ein einarmiger S-Bend. Die Hantel ist viel zu weit weg vom Kopf. Aufm Trampolin hab ich die Hantel stark über den Kopf gezogen, dadurch kam auch die Rotation. Die kommt bei dir auch zu spät. Wie schwer die Hantel da hinzubekommen ist, wo sie hingehört kann ich leider nicht beurteilen. Aber ich würd mich mehr darauf konzentrieren, der Rückwärtssalto kommt dann eigentlich von allein. Trampolin ist für den Trick denk ich sehr hilfreich.
Benutzeravatar
PeteRose
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 269
Registriert: 28. Feb 2009, 16:49
Wohnort: Feldkirchen bei München

Beitragvon Ascended » 27. Mai 2013, 18:52

Muss auch mal zugeben das ich garkeine richtige Ahnung hab auf was man bei dem Trick achten muss.

Einer von den Heblern (nicht mein Home-Cable) meinte ich soll den Trick unbedingt mal probieren. Einfach meinen Tantrum machen, aber direkt nachdem ich die Lippe des Kickers verlassen hab energisch das Handle zur hinteren Schulter ziehn.
Sei ganz easy, passiert dann wie von selbst meinte er^^
Hätte mich jetzt auch gewundert wenns wirklich so easy wäre.

Whirly ist ja mehr ein einarmiger S-Bend

Kann man das echt so sagen?! Bei nem S-Bend rotiert man doch durch eindrehen der Schultern und dem Blick durch die Achsel und beim Whily primär durch das ziehen Handle, oder nicht?
Hatte das Handle mit Absicht etwas tiefer gehalten, weil ich auf Kopfhöhe noch weniger Kraft aufwenden konnte. Aber das war wie man sieht auch nicht die beste Idee^^

Finde dieses Video sehr gelungen.
http://www.youtube.com/watch?v=4SFRiGKFyMc
Was mir auffällt ist das er seinen Tantrum um 90°BS versetzt macht. Bei anderen Videos sieht es sogar fast so aus als würden die Leute ihren Tantrum bisschen wie nen Frontflip (Tail over Nose)ausführen.

Ich könnte mir vorstellen das weil ich den Tantrum ja parallel zum Umlaufseil mach, meine Backroll rotation zu sehr entgegen gesetzt der Richtung wirkt, in der ich mit meinem Vorderen Arm ziehen möchte.
Also muss ich wohl erstmal so nen nach BS90° versetzten Tantrum üben.
Benutzeravatar
Ascended
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 648
Registriert: 1. Feb 2010, 22:13

Beitragvon Ascended » 2. Jun 2013, 22:30

Hab ihn heut mal wie beschrieben um 90° nach BS versetzt probiert. Geht wirklich viel besser. Hatte so garkeine Probleme mehr mit zuviel Widerstand am Handle.

Glaub das Initialisieren hat echt schon ganz gut geklappt, die ersten 360° gingen ziemlich schnell und haben sich auch "richtig" angefühlt.

Aber danach läuft dann irgendwas ziemlich falsch.
Kann mal jemand beschreiben wie die zweiten 360° genau ablaufen? Muss man dann nachmal einen kleinen Impuls über das Handle geben oder läuft die automatisch?
Benutzeravatar
Ascended
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 648
Registriert: 1. Feb 2010, 22:13

Beitragvon PeteRose » 3. Jun 2013, 08:04

aufm Trampolin musst man sich nur trauen ihn weiter drehen zu lassen. wenns nicht reicht ist der impuls am Anfang zu schwach. nach der ersten Drehung kannst da glaub ich nix mehr rausholen.
Benutzeravatar
PeteRose
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 269
Registriert: 28. Feb 2009, 16:49
Wohnort: Feldkirchen bei München

Beitragvon Ascended » 3. Jun 2013, 15:20

Ok, danke.

Glaub zu schwach war der Impuls nicht,(daswar zumindest nicht das Hauptproblem) die ersten 360Grad gingen schön zügig. Aber nachdem mein Blick dann zum zweiten weg vom Wasser ging um die restlichen 270/360 Grad zu rotieren, würde ich immer langsamer und bin dann bei etwa 540° und nach vorn gelehnt "ausgestallt".

Hab mich eigentlich schon bereits drauf konzentriert konsequent weit über meine hintere Schulter zu schauen aber ohne Erfolg.
Benutzeravatar
Ascended
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 648
Registriert: 1. Feb 2010, 22:13

Beitragvon Ascended » 18. Apr 2014, 22:41

Die Breddas haben nen echt gutes Trick Tipp Video zum Whirlybild gemacht.
https://www.youtube.com/watch?v=CkdxPM_yNfw

Er betont ja mehrmals folgenden Tipp:
"Pulling yourself towards the Cable!"

Um weniger Zug auf der Leine zu haben.

Aber wie genau meint er das? Ich soll mich also zum (oder gegen^^?) das Cable ziehen? Oder hab ich da nen groben Übersetzungsfehler drin?^^
Wenn ich die Hantel versuch zur Brust zu ziehen mach ich das doch automatisch. Oder wie meint er das?
Benutzeravatar
Ascended
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 648
Registriert: 1. Feb 2010, 22:13


Zurück zu tips ´n tricks



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste

Facebook

Partner

Login Form