HOBL Wakeboards FUNSPORT.de
Aktuelle Zeit: 25. Nov 2017, 02:14

A-Frame macht mich fertig

Ihr habt Fragen zu Tricks ?? Ihr habt den ultimativen Tip ??

Moderatoren: Andy, hanglooser, Bambule, Vonni

Beitragvon thomasg » 8. Sep 2013, 13:25

Hallo zusammen,

dies ist erst mein 2. Post hier und möchte erst einmal
dies tolle Forum loben. Bisher konnte ich
viel durch Lesen hier im Forum finden. Doch jetzt
könnte ich vielleicht einen guten Tip benötigen.

Ich beiss mir im Moment die Zähne am A-Frame aus.
Das Problem ist , dass ich genau zu diesem blöden Punkt komme, wo man nicht mehr sauber runter springen
kann. Wenn ich abspringen möchte bleibe ich mit dem
Tail noch am Table hängen.

Das A-Frame liegt auf der rechten Seite. Ich fahr
mit dem rechten Fuss vorne und fahre diagonal
aufs A-Frame zu. Ich fahre hoch und stell das Board quer. Und jetzt habe ich den Eindruck dass nur noch
minimal fehlt. Das Gewschwindigkeit mir hier nicht
weiterhilft habe ich schon mehrfach durch stärkeres
Rauskanten probiert. Dann wird das ganze aber zum Glücksspiel bzw. die Zahl der Stürze nimmt heftig zu.

Wie macht Ihr das? Hantel beim Hochfahren zum
Körper ziehen oder lieber ein Ziel leicht rechts
neben dem A-Frame anvisieren?

Bei den anderen Obstacles habe ich weniger Probleme,
da diese einen softeren Anstieg haben.


LG
Thomas
Benutzeravatar
thomasg
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 25
Registriert: 8. Sep 2013, 11:35


Beitragvon hoslefix » 8. Sep 2013, 21:51

Hallo Thomas.
Einfach schön ankannten und die Hantel ranziehen.
Wenn die Leine dann zu doll durchhängt nimm eine Hand von der Hantel und fasse direkt an der Leine an.

Ansonsten hilft da nur üben üben üben :wink:

MfG. Felix
hoslefix
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 22
Registriert: 12. Jan 2013, 17:07

Beitragvon Onkel Achim » 9. Sep 2013, 20:49

hoslefix hat geschrieben:Wenn die Leine dann zu doll durchhängt nimm eine Hand von der Hantel und fasse direkt an der Leine an.

Also dass würde ich mal lieber nicht machen! Das könnte ins Auge gehen!
Grundsätzlich versteh ich aber den Sachverhalt noch nicht ganz. Ihr habt nur ein A-Frame oder? Also ohne Table seitlich oder Ähnliches? Und wenn du ein Boardslide drüber machst dann passiert was genau?
Also ich fahr wie folgt über ein A-Frame rechts....rechter Fuß vorne, drauf, Brett auf Boardslide drehen, komplett drüber und wenns Frame aufhört das Brett wieder in Fahrtrichtung drehen! Iwie versteh ich noch nicht wo da dein Problem liegt.
Hallo Oma ich schreibe dir diesen Brief langsam weil ich weiß dass du nicht so schnell lesen kannst!
Benutzeravatar
Onkel Achim
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 744
Registriert: 15. Aug 2006, 10:05
Wohnort: Bodensee

Beitragvon hoslefix » 9. Sep 2013, 21:04

Da nicht jeder so ein Naturtalent wie Onkel Achim ist :wink: kannst du das mit der Leine ruhig machen... sie wird nicht beißen :D Das machen ganz viele, damit sie nicht runterfallen.
solange man sich die Leine nicht um den Hals wickelt sehe ich da kein Problem. Ansonsten lieber loslassen!!!
hoslefix
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 22
Registriert: 12. Jan 2013, 17:07

Beitragvon thomasg » 9. Sep 2013, 21:39

Erst einmal danke für Eure Antworten.

Also ich fahre mit dem rechten Fuss vorne, rauf
aufs A-Frame, links daneben ist ein Table.

Wenn ich ganz wenig Zug habe, kann ich vom A-Frame aufs Table springen und von dort wieder aufs Wasser.
Soweit noch O.K.

Deshalb versuche ich durch mehr ankanten und
ranziehen der Hantel mehr Zug zu generieren.
Dadurch komme ich dann genau so weit bis kurz vorm Ende des Tables. Wenn ich jetzt runter springen muss
bleibe ich oft mit dem Tail am Ende des Tables hängen.
Dies führt dann meist zum Sturz.

Bremst ein Board mit Finnen auf dem Obstacle eigentlich mehr als ohne Finnen?
Kann ich die Hantel auch kurz vorm Obstacle, so
ca. 1m, schon ranziehen? Auf dem Obstacle ranziehen
werde ich immer so instabil.


Lg Thomas
Benutzeravatar
thomasg
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 25
Registriert: 8. Sep 2013, 11:35

Beitragvon hoslefix » 9. Sep 2013, 22:06

Ohne Finnen ist es auf Obstacles immer besser.
Natürlich musst du vor dem Obstacle ranziehen, wenn du schon drauf bist ziehst du dich ja auf den Table.
hoslefix
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 22
Registriert: 12. Jan 2013, 17:07

Beitragvon Haggele » 21. Okt 2013, 16:04

Und was auch ganz wichtig ist: schräg auf die Auffahrt fahren, nicht vorher abdrehen. Dieser Fehler passiert häufig.
Haggele
Wakeboarder
Wakeboarder
 
Beiträge: 65
Registriert: 18. Mai 2012, 09:02

Beitragvon Ascended » 21. Okt 2013, 17:56

Kommt sehr drauf an wie das Obsticle steht.

Welchen Fehler ich sehr häufig sehe ist, das die Leute zwar stark genug ankanten aber dann viel zu früh vor dem Obst das Board wieder plan stellen.
Besser ist konstant auf den Slider zukanten und ohne vorher nochmal groß zu korrigieren und dann nen kleinen Ollie drauf zu machen oder wenigstens das Board vor dem "Aufschlag" aufn Slider nochmal bisschen an zu lupfen.(hartes Aufschlagen bremst dich) Während das drauf fahrens kann man dann das Händel zu zieh ziehen und es dann später wieder langsam von sich weg strecken um einsetzenden Zug auszugleichen.

Wenn man das richtig beherrscht braucht man oft viel, viel weniger Speed als man je gedacht hätte und muss auch nicht irgend einen Punkt weit außerhalb des Sliders anvisieren.
Benutzeravatar
Ascended
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 648
Registriert: 1. Feb 2010, 22:13

Beitragvon PeteRose » 24. Okt 2013, 10:08

So is es 8)
Benutzeravatar
PeteRose
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 269
Registriert: 28. Feb 2009, 16:49
Wohnort: Feldkirchen bei München

Beitragvon cr4k » 14. Mai 2014, 14:36

Ascended sehr, sehr guter Tipp!!!!!!!
Jay .. ;-)
cr4k
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 15
Registriert: 11. Dez 2013, 12:42


Zurück zu tips ´n tricks



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron

Facebook

Partner

Login Form