HOBL Wakeboards FUNSPORT.de
Aktuelle Zeit: 19. Jan 2018, 11:41

Bootkauf in den USA!?

Alles was mit Technik zu tun hat hier rein !

Moderatoren: Andy, hanglooser, Bambule, Vonni

Beitragvon vati-hh » 6. Okt 2008, 16:28

moin leute,

ich spiele mit dem gedanken, mir im winter ein kleines boot für kleines geld (deutlich unter 10k) anzuschaffen..

bei ebay-usa und auf diversen anderen kanälen gibt es da manchmal extrem günstige sachen, z.b. dieses 86er mastercraft skiboot, mit tower und trailer für sofortkaufen 8000dollar (also wahrscheinlich nachher deutlich weniger)

http://cgi.ebay.com/ebaymotors/ws/eBayI ... 0302007068

scheint mir günstig!? hat jemand von euch erfahrungen, ob man beim kauf in den usa irgendwas bedenken muss? tüv für den trailer, oder irgendwelche umbauten am boot? oder oder?..

danke und gruß
heiner
vati-hh
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 9
Registriert: 6. Okt 2008, 12:36


Beitragvon Simon F » 6. Okt 2008, 16:51

kenn mich damit zwar nicht soo gut aus aber :

-Zoll
-Hohe Transportkosten
- Ich glaube das deu den Trailer hier In Deutschland nicht zulassen kannst.

Es gibt hier abeir ein paar Leute die sich damit besser auskennen...
Benutzeravatar
Simon F
Wakeskater
Wakeskater
 
Beiträge: 107
Registriert: 19. Aug 2007, 21:11
Wohnort: Hamburg

Beitragvon vati-hh » 6. Okt 2008, 18:48

danke schon mal für die schnelle antwort!

transportkosten sind denke ich bei knapp 1000 euro - das tut ja, wenn das boot entsprechend billig ist noch nicht so weh;-)..

den trailer kann man gar nicht zulassen? auch nicht mit umbauten (bremslicht, etc.), das kann ich mir kaum vorstellen..

..freu mich über weitere antworten/erfahrungsberichte;-)..
vati-hh
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 9
Registriert: 6. Okt 2008, 12:36

Beitragvon Larsii » 6. Okt 2008, 19:36

vati-hh hat geschrieben:
den trailer kann man gar nicht zulassen? auch nicht mit umbauten (bremslicht, etc.), das kann ich mir kaum vorstellen..

..freu mich über weitere antworten/erfahrungsberichte;-)..



Hallo Vati-hh

habe damals auch mit dem Gedanken gespielt das Boot direkt in USA zu kaufen aber nach genauerer Recherche über Zollkosten etc hab ich das dann doch gelassen und ein gutes Angebot in Holland bekommen.
Den Trailer bekommst du nicht zugelassen da die meist eine Scheibenbremse haben und die in D nicht erlaubt sind.
Benutzeravatar
Larsii
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 250
Registriert: 22. Okt 2007, 19:36
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Reto » 7. Okt 2008, 08:43

Das Boot braucht CE-Zulassung, um es hier anmelden zu können.

Zoll ist 1,7 %
Einfuhrumsatzsteuer ist 19 %
Transportkosten ist abhängig von Größe. (Container!) Rechne mal mit 1500 - 3500 Euro.

Trailer: Neue Achsen, neue Auflaufvorrichtung, neue Beleuchtung.
Benutzeravatar
Reto
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 763
Registriert: 25. Sep 2002, 10:06
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Meister » 7. Okt 2008, 09:21

Reto hat geschrieben:.... (Container!) Rechne mal mit 1500 - 3500 Euro.


Jupp ca 1500 von der Ostküste und 3,5k von der Westküste :wink:
Wakeboarden ist die geilste Art fossile Brennstoffe sinnvoll zu verbrauchen.!!!
Benutzeravatar
Meister
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 1577
Registriert: 15. Aug 2003, 16:45
Wohnort: Berlin bei Spandau

Beitragvon jachi » 7. Okt 2008, 09:39

....und Du solltest das Boot mal vorher probefahren - denke nicht das Du so wirklich ein Schnäppchen machst. Gerade jetzt zum Winter verkaufen viele Eigner Ihre Boote, da bekommst Du für <10K sicherliche eine schöne 2001er mit zugelassenem Trailer. Und die macht dann auch eine ordentliche Welle und Du kannst Dir das Boot vorher anschauen und Probefahren...

...wenn es Dir auf 1K mehr oder weniger ankommt würde ich das mit dem Bootskauf ohnehin lieber bleiben lassen, die Unterhaltskosten für ein Boot sind nicht gerade billig, Du brauchst Vericherungen min 300.-€, einen Stellplatz/Winterlager/Liegeplatz ~300- 1500.-€, und bei so einem alten Boot ist immer irgendetwas zu reparieren, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind wie neue Kerzen, Impeller, Ölwechsel, Frostschutz für den Winter, Schraube richten etc. dann summiert sich das und 500.-€ sind da gar nichts !
Zuletzt geändert von jachi am 7. Okt 2008, 15:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
jachi
Wakeskater
Wakeskater
 
Beiträge: 147
Registriert: 22. Mai 2007, 17:42
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon vati-hh » 7. Okt 2008, 14:38

danke für die vielen antworten!

das scheibenbremsen am trailer nicht erlaubt sind, wusste ich nicht - ist dann ja wirklich ein bisschen gebastel..

und mit dem transport wusste ich auch nicht, dass das bis zu 3k kosten kann - war mal von ca. 1000eus ausgegangen..

..jachi - auf tausend mehr oder weniger kommts nicht an, aber ich dachte, da kann man "richtig" sparen;-))

"ce - prüfzeichen" - woher bekommt man das, was ist das? stelle gerade fest, dass mein wissen da unausgegoren ist - vielleicht sollte ich ERST den sbf machen und dann über weitere schritte nachdenken..

hmm - das alte technik geld kostet ist im übrigen klar, in DEM FALL weiß ich als besitzer eines 90er volvo 240 automatik (säufer), wovon ich rede;-)..

also - danke für die vielen guten antworten! werde euch auf dem laufenden halten!

heiner
vati-hh
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 9
Registriert: 6. Okt 2008, 12:36

Beitragvon Meister » 7. Okt 2008, 19:37

CE ist ein echtes Problem weil Die nur von Importeuren vergeben werden darf........kostet auch richtig......siehe www.offshoreonly.de suche benutzen :P
Wakeboarden ist die geilste Art fossile Brennstoffe sinnvoll zu verbrauchen.!!!
Benutzeravatar
Meister
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 1577
Registriert: 15. Aug 2003, 16:45
Wohnort: Berlin bei Spandau

Beitragvon Larsii » 7. Okt 2008, 20:03

CE brauchst du aber nur für Boote ab Bj 1998
stand vor der der selben Frage und bei meiner 97er ohne CE war die Zulassung kein Thema
Benutzeravatar
Larsii
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 250
Registriert: 22. Okt 2007, 19:36
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Reto » 7. Okt 2008, 20:13

Larsii hat geschrieben:CE brauchst du aber nur für Boote ab Bj 1998
stand vor der der selben Frage und bei meiner 97er ohne CE war die Zulassung kein Thema


Stimmt nicht ganz. Nur wenn das Boot vor 1998 in die EU gekommen ist, konntest du es ohne CE anmelden.

Wenn das Boot jetzt erst rüberkommt spielt es keine Rolle wie alt es ist.

Falls es trotzdem hier und da gegangen ist (solche Fälle kenne ich auch) hatte derjenige einfach Glück.
Benutzeravatar
Reto
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 763
Registriert: 25. Sep 2002, 10:06
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon straylight » 7. Okt 2008, 21:35

Meister hat geschrieben:CE ist ein echtes Problem weil Die nur von Importeuren vergeben werden darf...


Machen http://www.imci.org/ nicht auch unabhängige CE-Zertifizierungen? Ich habe mal was von €1.500,- gelesen.

Update: €1.500 scheint richtig zu sein:

http://www.bvww.org/index.1341.1.html

Was muss an den Booten dafür überhaupt geändert werden? Malibu ersetzt AFAIK bei den EU-Booten die Unterdeck-Ballasttanks durch Schaum, um den EU-Auftriebsbestimmungern zu entsprechen. Muss man sowas dann nachträglich durchführen??
Zuletzt geändert von straylight am 7. Okt 2008, 22:11, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
straylight
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 324
Registriert: 27. Mai 2003, 11:57
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon straylight » 7. Okt 2008, 21:38

Reto hat geschrieben:Falls es trotzdem hier und da gegangen ist (solche Fälle kenne ich auch) hatte derjenige einfach Glück.

Prinzipiell ist das eigentlich kein Problem: Import über Holland, Zulassung in Holland und gut ist erstmal. Was Versicherungen im Schadensfall dazu sagen, steht glaube ich auf einem ganz anderen Blatt... Ein späterer Verkauf wird wohl auch eher schwierig.

Gruß,
Tom
Benutzeravatar
straylight
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 324
Registriert: 27. Mai 2003, 11:57
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon straylight » 7. Okt 2008, 21:40

Meister hat geschrieben:
Reto hat geschrieben:.... (Container!) Rechne mal mit 1500 - 3500 Euro.


Jupp ca 1500 von der Ostküste und 3,5k von der Westküste :wink:


Wenn's denn in einen Container passt 8)
Benutzeravatar
straylight
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 324
Registriert: 27. Mai 2003, 11:57
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon Larsii » 7. Okt 2008, 22:14

Reto hat geschrieben:
Larsii hat geschrieben:CE brauchst du aber nur für Boote ab Bj 1998
stand vor der der selben Frage und bei meiner 97er ohne CE war die Zulassung kein Thema


Stimmt nicht ganz. Nur wenn das Boot vor 1998 in die EU gekommen ist, konntest du es ohne CE anmelden.

Wenn das Boot jetzt erst rüberkommt spielt es keine Rolle wie alt es ist.

Falls es trotzdem hier und da gegangen ist (solche Fälle kenne ich auch) hatte derjenige einfach Glück.



Richtig...Boot muss natürlich vor 98 in die EU gekommen sein.
Danke Reto :roll:
Benutzeravatar
Larsii
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 250
Registriert: 22. Okt 2007, 19:36
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Reto » 8. Okt 2008, 07:26

straylight hat geschrieben:
Meister hat geschrieben:CE ist ein echtes Problem weil Die nur von Importeuren vergeben werden darf...


Machen http://www.imci.org/ nicht auch unabhängige CE-Zertifizierungen? Ich habe mal was von €1.500,- gelesen.

Update: €1.500 scheint richtig zu sein:

http://www.bvww.org/index.1341.1.html

Was muss an den Booten dafür überhaupt geändert werden? Malibu ersetzt AFAIK bei den EU-Booten die Unterdeck-Ballasttanks durch Schaum, um den EU-Auftriebsbestimmungern zu entsprechen. Muss man sowas dann nachträglich durchführen??


Inzwischen machen verschiedene Institutionen die CE Zertifizierungen. Bei uns in Bayern sogar der TÜV Süd. Preise fangen aber überall so bei 1500 Euro an.

Geändert wird an den Booten meistens nichts. Selbstauslösende Feuerlöscher, Handbuch...das wars dann auch schon.
Benutzeravatar
Reto
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 763
Registriert: 25. Sep 2002, 10:06
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon vati-hh » 8. Okt 2008, 14:34

bin begeistert, wie viele ideen hier zusammenkommen.

klingt alles so, als könnte man bei nem sagen wir mal 20-30k boot richtig doll sparen, wenn man selber importiert!..

aber bei meinem angepeilten budget dann doch eher nicht - gell,,,
vati-hh
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 9
Registriert: 6. Okt 2008, 12:36

Beitragvon skyski » 9. Okt 2008, 08:39

Sparen in dem man Geld ausgibt ist ein falscher Gedanke...
zum US Import:
es lohnt nicht außer Du bekommst das Boot ohne Steuern mit CE Zeichen in die EU. Der Andere Weg ist den Preis ca. 20% runter handeln. Sonst kannst du rechnen wie du willst, es ist zu teuer, ich habe mich damit beschäftig wie der Dollar noch bei 1,50 war. Trailer zulassen ca. 1500 EUR http://www.foilforum.de/viewtopic.php?f=12&t=1389
Es gibt einige SkiNautic's für kleines Geld in Deutschland, die sind als Enstieg immer gut.
Benutzeravatar
skyski
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 1824
Registriert: 30. Apr 2002, 17:59
Wohnort: Titz

Beitragvon skyski » 9. Okt 2008, 08:48


frage vorher ob der Verkäufer das Boot nach EU verschifft, denn er muß sich drum kümmern und meistens haben sie keine Lust dazu
Benutzeravatar
skyski
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 1824
Registriert: 30. Apr 2002, 17:59
Wohnort: Titz

Beitragvon Mr J » 7. Feb 2009, 15:41

Habe mich letztes Jahr auch intensiv damit befasst, und Reto hat hier absolut Recht in allem. Trailer bekommst du hier nicht zugelassen, andere Achse, Bremsen, Beleuchtung,...lohnt nicht wirklich, obwohl die Ami-Trailer super laufen. Neuen Trailer bekommst du hier su um 2500,-, beim Umbau bist du dann mal ca.1500,- los. In einen normalen Container ging meine 2,50 breite interceptor auf keinen Fall. Da das Boot auf dem Trailer
aber ein Fahrzeug ist, könnte man es aber auch auf eine Fähre stellen. Billiger. Aber das mit dem CE-Kennzeichen ist so ne Sache. Habe von Leuten gehört, wo das Boot dann mal im Zollzwischenlager stand, weil es kein CE_Zertifikat hatte, dort musste es umgebaut werden und zertifiziert. Der hatte dann nichts mehr gespart.
Zudem sollte man sich das Boot lieber anschauen und probefahren, also musst du hin. Der Verkäufer meines Bootes(ein Händler)hatte ein paar Boote schon importiert, da war dann oft der Motor oder Getriebe kaputt,
einmal flog er hin, sah sich das Boot an, als es hier ankam hat der Motor gefehlt, spurlos verschwunden. Er importiert keine Boote mehr.
Ich habe es dann auch gelassen, habe mir hier ne gute gebrauchte caravelle interceptor gekauft(bei diesem Händler halt), als ich es zulassen
wollte, fragte man mich nach dem CE-Certifikat, ich musste dann nachweisen, das das Boot vor Juni 98 schon in Deutschland bzw. EU war, zum Glück gab es eine Rechnung des eingebauten Austauschmotors einer Hamburger Firma vom Mai(!) 98, erst so gab es Stempel.
Also überleg dir das gut!
don`t think about, just do it
Mr J
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 16
Registriert: 3. Jul 2008, 20:10
Wohnort: Mannheim

Nächste

Zurück zu technik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Facebook

Partner

Login Form