HOBL Wakeboards FUNSPORT.de
Aktuelle Zeit: 23. Jan 2018, 11:57

Reparatur, aber wie?

Alles über Wakeboard Equipment.

Moderatoren: Andy, hanglooser, Bambule, Vonni

Beitragvon ChuXseN » 2. Sep 2014, 11:02

Hallo,

ich bin neu hier und das stellt auch mein erster Beitrag dar. Hoffe ihr könnt mir helfen.

Ich habe einen Schaden an meinem Wakeboard und möchte diesen gerne reparieren. Siehe Bild:

Bild

Mein erster Gedanke war, dass ich einen wasserfesten und abdichtenden Kleber kaufe, die Schlitze spreize, Kleber reindrücke, das ganze per Schraubzwinge zwischen zwei kleinen Holzbrettern fixiere und 24 Stunden trocknen lasse.

Könnte man das so machen?

Wenn ja, welchen Kleber bzw. welche Produkte sollte ich hierfür kaufen? Habe folgende Produkte gefunden:
http://www.waketoolz.de/liquid-force-di ... by-solarez
http://www.amazon.de/Solarez-Reparatur- ... +Reparatur
http://www.amazon.de/Jobe-420005005-Fli ... +Reparatur
http://www.amazon.de/Phix-Doctor-Surfbo ... +Reparatur

Viele Grüße
ChuXseN
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 29
Registriert: 2. Sep 2014, 10:52


Beitragvon scarecrowb » 2. Sep 2014, 11:24

Hi, im Grunde richtiger Ansatz, aber ich versuche es mal kurz zu beschreiben. Wir arbeiten gerade an einem Videotutorial, welches bald bei uns im Blog zu finden sein wird, dauert aber noch etwas.

1. Gaffa Tape (dieses schwarze Faserband, welches mit der Hand gerissen werden kann)
2. Tape streifen abreißen und von der Oberseit ankleben, ca 50% abgedeckt, Streifen nicht länger als ca. 10 cm, bei größerem Spalt Stückeln..
2. das Tape mit Fingern gut festdrücken an der Kante, aber nicht drum herum ziehen, also das Klebeband steht dann weg.
3. kleine Schrauben/Nägel reinstecken, damit es aufgespreizt wird
4. 2 Komponenten-Epoxydharz gut reintropfen lassen, so viel, dass es nachdem man die Schrauben/Nägel rausziegt, etwas rausquilt
5. Tape unter Spannung und zusammendrücken gut über die offene kante ziehen und festdrücken, am Rand anfangen und richtung Schadstelle immer festdrücken, quilt weiter harz raus, wegwischen
6. Schraubzwingen, Klemmen drauf, wenn noch etwas wo wegquillt, wegwischen
7. mindestens 24 Std trocknen
8. alles weg und mit Schleifpapier abschleifen

Also grundsätzlich war alles richtig, aber das Gaffa Tape sorgt dafür, dass viel Harz drin bleibt, also ruhig viel rein lassen und tief einziehn lassen, die haben normal tropfzeiten (verarbeitungszeit von 30-60 minuten.

kein Solarez oder ähnliches, diese repairkits sind gut für ganz kleine schäden, die man schnell verschließen will. am besten ist 2 komponenten epoxydharz, welches man anrühren muss. unbedingt das verhältnis einhalten, nicht mehr härter rein, das ist blödsinn, denn dann wird es nur spröde.. hochlastharze sind auch elastisch. google mal e28l, das ist das beste, was ich kenne. Löffelwaage hilft, ein dünner kleiner stab (nagel) ist gut zum rühren und zum vorsichtigen eintropfen.

demnächst kommt bei uns ein video, wo wir dies vorführen
hoffe es klappt.
Benutzeravatar
scarecrowb
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 298
Registriert: 10. Mär 2005, 10:54

Beitragvon ChuXseN » 2. Sep 2014, 11:31

Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!

Dann wäre das das richtige: http://www.ebay.de/itm/700g-Epoxidharz- ... 1c2a475949

Oder?

Das mit dem Tape klingt auch nach einer guten Idee, danke!
ChuXseN
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 29
Registriert: 2. Sep 2014, 10:52

Beitragvon scarecrowb » 2. Sep 2014, 12:20

jep, das ist es
Benutzeravatar
scarecrowb
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 298
Registriert: 10. Mär 2005, 10:54

Beitragvon ChuXseN » 2. Sep 2014, 14:46

Ok, ist bestellt.

Habe mir gerade auch eine Schraubzwinge bei Obi für 5,99 € besorgt (160x80 mm) und eine Wund- und Blasenspritze aus der Apotheke für 1,25 € :D (Siehe Foto) Die gute Frau musste auf jeden Fall hart lachen, als ich nach einer Spritze mit langem Schlauch gefragt hatte. Wahrscheinlich dachte sie an perverse Spielchen.

Bild

Wobei sowas wahrscheinlich noch besser wäre: http://www.amazon.de/100ML-Spritze-Dosi ... B009LEEOVW

Jetzt mal auf das Harz warten.
ChuXseN
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 29
Registriert: 2. Sep 2014, 10:52

Beitragvon BastyBln » 2. Sep 2014, 16:58

was hast du für ein board? sieht aus wie meins von der seite und den farben. bei mir geht die base an den enden etwas ab an zwei stellen und wollte es auch mal flicken. bin aber an den stellen etwas wogegen gefahren

EDIT:

ok hab mal in dein profil geguckt, wir fahren das gleiche board. JOBE Revolt 2014. ein- zwei stellen lösen sich minimal von der oberseite aber sonst passt das bei mir. scheint aber ein wenig ein hersteller bzw. boardfehler zu sein. hab wie gesagt das problem das sich die base an zwei stellen etwas abgelöst hat, bin aber auch ordentlich wo gegen...

wenn das bei dir klappt bastel ich auch mal dran rum :)
BastyBln
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 39
Registriert: 23. Apr 2014, 13:38

Beitragvon ChuXseN » 2. Sep 2014, 17:37

Also mein Schaden ist direkt beim ersten Ausritt passiert und ich bin meiner Ansicht nach jetzt nicht brutalst irgendwo dagegen gefahren. Ärgert mich schon ein wenig, dass mein Board nach 1x fahren so aussieht. Habe zwei Spalten: 1x zwischen Base und pinker Sidewall und 1x zwischen Holzkern und pinker Sidewall.

Jobe hat ja generell eher einen schlechteren Ruf was die Qualität angeht, aber dachte sie hätten das in den letzten 1-2 Jahren überwunden. Wenn du genau den gleichen Defekt hast, scheint es aber eher nicht der Fall zu sein.

Ein Freund von mir fährt das Liquid Force Peak seit Anfang der Saison und das sieht noch fast aus wie neu. Schon irgendwie ein wenig ernüchternd....
ChuXseN
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 29
Registriert: 2. Sep 2014, 10:52

Beitragvon ChuXseN » 3. Sep 2014, 09:36

Habe gestern auch meinem Shop eine Mail geschrieben, da mir zwar völlig klar ist, dass ich sämtliche Garantieansprüche durch das Befahren von Obstacles verloren habe, aber gleichzeitig kann es meiner Meinung nach nicht sein, dass das Board nach einem Ausflug bereits auseinanderfällt. Zumindest sollte ein Hersteller so etwas mitbekommen, selbst wenn ich nichts davon habe.

Der Shop hat dann ein Bild von dem Schaden und von der Base gefordert. Folgendes Bild der Base habe ich dem Shop geschickt (das andere Bild mit dem Schaden ist weiter vorne hier im Thread):

Bild

Heute bekam ich folgende Antwort:
wir haben Ihre Reklamation an Jobe geleitet. Wir sind auch der Meinung, dass die Kante nicht derart schnell
aufgehen darf. Mal sehen was die dazu sagen.


Immerhin schon mehr als ich gedacht hatte :D
ChuXseN
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 29
Registriert: 2. Sep 2014, 10:52

Beitragvon scarecrowb » 3. Sep 2014, 11:09

also wenn du mit spritze arbeitest, dann brauchst du 2! denn vermischen sich die 2 komponenten, wird es hart und die spritze ist beim teufel. hab ich früher auch so gemacht. da aber mililiter und gramm nahezu gleich sind, kannst du viel besser mit einer löffelwaage arbeiten. einfach bei 100:40 zB 10:4 oder 5:2 in gramm abwiegen. also 5 gramm harz und dann weitere 2 gramm auf in summe 7 vom härter.

http://www.amazon.de/Technoline-KW-120- ... 6ffelwaage

soetwas ;-)
Benutzeravatar
scarecrowb
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 298
Registriert: 10. Mär 2005, 10:54

Beitragvon BastyBln » 3. Sep 2014, 12:21

es hat sich bei mir auch direkt nach dem kauf etwas gelöst aber ich werd mir mein brett heute nachmittag noch einmal genauer anschauen, dann kann ich dir schreiben wo bei mir der fehler liegt

wegen dem ruf von jobe hatte ich auch etwas bedenken aber das brett fährt sich sonst mega geil! aber die qualität... mal gucken wie lange es noch hält, denke spätestens zur nächsten saison muss n neues brett her und dann werd ich auch den hersteller wechseln
BastyBln
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 39
Registriert: 23. Apr 2014, 13:38

Beitragvon ChuXseN » 3. Sep 2014, 12:25

scarecrowb hat geschrieben:also wenn du mit spritze arbeitest, dann brauchst du 2! denn vermischen sich die 2 komponenten, wird es hart und die spritze ist beim teufel. hab ich früher auch so gemacht. da aber mililiter und gramm nahezu gleich sind, kannst du viel besser mit einer löffelwaage arbeiten. einfach bei 100:40 zB 10:4 oder 5:2 in gramm abwiegen. also 5 gramm harz und dann weitere 2 gramm auf in summe 7 vom härter.

http://www.amazon.de/Technoline-KW-120- ... 6ffelwaage

soetwas ;-)


Oh fuck, wird das wirklich sofort hart?! Dachte ich könnte das erst einmal anmischen, von hinten in die Spritze füllen und es dann in den Spalten spritzen. Funktioniert das nicht bei einer Verarbeitungszeit von 30 min? Möchte die Spritze ja nicht wiederverwenden.
ChuXseN
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 29
Registriert: 2. Sep 2014, 10:52

Beitragvon scarecrowb » 3. Sep 2014, 14:40

du hast locker die 30 minuten, aber ich würde es gar nicht einspritzen, geht aber sicher. wenn du es anrührst, kannst es auch tropfenweise mit einem nagel eintropfen. du kannst nur schlecht die 2 komponenten in der spritze vermischen, das ist das problem... im löffel kannst du gut mit dem nagel umrühren und somit gut mischen ;-)
Benutzeravatar
scarecrowb
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 298
Registriert: 10. Mär 2005, 10:54

Beitragvon ChuXseN » 3. Sep 2014, 14:44

Glaub ich überschätze die Menge, die ich von dem Epoxydharz anrühren muss. Die Spritze ist bestimmt überdimensioniert. Ich schau mal...
ChuXseN
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 29
Registriert: 2. Sep 2014, 10:52

Beitragvon scarecrowb » 3. Sep 2014, 15:51

ja, so wie es am bild aussieht, tip ich auf 2,5 gramm harz und 1 gramm härter! ..und da bleibt noch etwas gemisch übrig ;-)
Benutzeravatar
scarecrowb
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 298
Registriert: 10. Mär 2005, 10:54

Beitragvon ChuXseN » 8. Sep 2014, 17:19

Ich habe nun von Jobe ein neues Board bekommen, aber dafür sollte ich das andere Board zersägen und ihnen davon ein Bild schicken. Daher dachte ich mir, dass ich dann wenigstens mal die Reparatur ausprobieren könnte, wenn ich schon alles gekauft habe und das Board eh zersägen muss. Wann bekommt man schonmal die Gelegenheit ein Board zu reparieren, ohne dass man was kaputt machen kann :D

Bild

Bild

Die Idee mit der Spritze hat sich als gar nicht so schlecht herausgestellt, da das Zeug doch deutlich dünner ist, als ich gedacht hätte. Nur die Dicke der Spritze war viel zu überdimensioniert. Glaube das nächste Mal nehme ich wieder eine Spritze, aber eine dünnere. Wenn man damit wirklich in den Spalt reinkommt, ist es glaub sehr easy.

Außerdem brauche ich definitiv für die nächste Reparatur zwei Schraubzwingen. Dachte eine wird reichen, wenn ich das Board zwischen zwei Brettchen einklemme, aber das funktioniert nicht richtig. Dadurch ist ein ca. 1 mm breiter Spalt an einer Stelle geblieben.

Des weiteren benutze ich das nächste Mal einen fusselfreien Lappen und keine Küchenrolle, um austretendes Harz wegzuwischen. An der Kante blieben so 3-4 mega kleine Fetzen hängen. Nicht schlimm, aber nicht perfekt.

Ansonsten muss ich sagen, dass ich kein Tape vermisst habe. Also vielleicht ist das nur bei größeren Reparaturen notwendig, aber bei mir gings ohne. Habe das Harz reinfließen lassen, Schraubzwinge langsam fester gedreht, dabei austretendes Harz weggewischt und hat alles super geklappt.

*Edit*

Achso, das mit der Löffelwaage ist auf jeden Fall ein krass guter Tipp. Ich musste super viel Harz anrühren, weil die Küchenwaage viel zu ungenau gemessen hat.
ChuXseN
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 29
Registriert: 2. Sep 2014, 10:52


Zurück zu equipment



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Facebook

Partner

Login Form