HOBL Wakeboards FUNSPORT.de
Aktuelle Zeit: 20. Jan 2018, 12:55

Übungen um das Board besser beherschen zu können und Tricks

Cable oder Boot ?? Liquidforce oder Hyperlite ?? Backroll oder Tantrum ??

Moderatoren: Andy, hanglooser, Bambule, Vonni

Beitragvon Marc96 » 11. Jun 2012, 20:26

Hey, ich habe mir jetzt ein eigenes Wakeboard gekauft und habe demnächst viel zeit zum üben. Starten kann ich natürlich schon (sitz- und sprungstart) und um kurven und so klar auch ;) . Als nächstes werde ich erst mal über die obstacels fahren und versuchen sicher zu landen.
Was können ihr mir für übungen auf dem wasser empfelen damit ich das board besser behersche? bzw irgendwelche tricks nicht über obstacels sondern nur auf dem wasser die mich besser werden lassen.
Was würdet ihr mir als erste Tricks empfelen? Also bei obstacels oder in den kurven (raley?).
Danke im Vorraus :D
Marc96
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 14
Registriert: 19. Okt 2011, 18:14
Wohnort: Meine, Gifhorn


Beitragvon CandyScapeGirl » 11. Jun 2012, 21:23

Hey Marc!

Also ich habe nach den ersten paar malen ziemlich schnell gelernt switch zu fahren bzw. Ollies ausprobiert.
Also könntest du mit 180
180 Blind
360 im Flat oder sowas anfangen ;)
mit ein bisschen Gefühl geht das eigentlich auch recht gut ^^
CandyScapeGirl
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 10
Registriert: 10. Jun 2012, 12:26

Beitragvon Kreatief » 11. Jun 2012, 23:27

surface 180. surface 360. blind surface 180.
180, 180 blind.
Ollie.
Generell: Carven so weit es geht. Gerade die Toeside ist meist die schwächste Seite. Und das rauskanten aufs Obst muss sitzen.
Kreatief
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 219
Registriert: 22. Jun 2010, 22:35

Beitragvon backraley » 12. Jun 2012, 00:20

ich finde spins ausm flat einfach für unnötig, 180s sind noch okay (können style haben) aber alles dadrüber sieht meiner meinung einfach nur noch scheisse aus!

man kann inverts auch gut lernen ohne das man nen 360 ausm flat kann, ich selber habe in meinem ersten jahr eine backroll gelernt und kann heute noch keinen 360 ausm flatt


viel wichtiger finde ich den kanten halt, das auslösen und die sichere beherschung der obstacles
backraley
Wakeboarder
Wakeboarder
 
Beiträge: 70
Registriert: 15. Aug 2011, 20:51

Beitragvon Kreatief » 12. Jun 2012, 08:11

Es ging um Boardbeherschung. Und die hilft nun mal bei inverts. Man kann inverts zweifelsohne auch ohne jedweden Trick auf dem Wasser lernen. Nur dauert es meist sehr viel länger und ist damit schmerzhafter.
Einen 3er finde ich allerdings auch übertrieben und habe ihn daher nicht aufgelistet.
Kreatief
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 219
Registriert: 22. Jun 2010, 22:35

Beitragvon PeteRose » 12. Jun 2012, 09:59

Also was ich jedem Anfänger empfehlen würde ist zu lernen das Gewicht beim fahren auf das vordere Bein zu verlagern. Durch die ersten Starts fährt jeder am Anfang mit vollem Gewicht auf dem hinteren Bein. Das muss man irgendwann abstellen. Gleichmäßige Gewichtsverteilung auf dem Brett gibt auch gleichmäßigen Druck auf der Kante, und somit viel effektiveres Kanten. Fahr auf der Geraden nur auf dem vorderen Bein und versuch da etwas zu kanten. Erstens wirst du sehen, das das Brett nicht absäuft, selbst wenn du das hintere Bein anziehst, zweitens wirst du merken, dass das Brett dir viel mehr gehorcht und drittens verlierst den grausigen Anfängerstyle bei dem das vordere Bein immer durchgestreckt ist ;-) Das sieht nämlich scheiße aus, egal wieviel Drehungen du auf dem Wasser oder Obst machst :lol:
Benutzeravatar
PeteRose
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 269
Registriert: 28. Feb 2009, 16:49
Wohnort: Feldkirchen bei München

Beitragvon chpmc » 12. Jun 2012, 18:10

Sehr interessanter Beitrag, PeteRose.

Habe schon oft Infos gesucht über die Richtige Körperhaltung beim Wakeboarden aber noch nie etwas gefunden.

Insofern, danke und gerne mehr dazu! :)
chpmc
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 44
Registriert: 15. Mai 2012, 17:24
Wohnort: Wien

Beitragvon Marc96 » 12. Jun 2012, 19:14

Hey, vielen danke für die schnellen und guten antworten. Was waren eure ersten tricks über die Obsts?
mfg Marc :)
Marc96
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 14
Registriert: 19. Okt 2011, 18:14
Wohnort: Meine, Gifhorn

Beitragvon sasquuatch » 13. Jun 2012, 11:02

backraley hat geschrieben:ich finde spins ausm flat einfach für unnötig, 180s sind noch okay (können style haben) aber alles dadrüber sieht meiner meinung einfach nur noch scheisse aus!

geschmäcker sind bekanntlich unterschiedlich, aber das 1er mit 3er oder gar 5er kombis im flat scheiße aussehen, habe ich ja noch nie gehört.
ich kenne kaum was stylerisches als spins kombis im flat und das dann angewendet bei nem invert blind trick mit nem 270 back, finde ich sieht mehr als cooli aus.

ein richtig geiler langer 180 to blind mit grab, auch übern kicker, sieht besser aus, als so mancher raus gewürgter invert....
sasquuatch
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 1028
Registriert: 11. Nov 2008, 11:56

Beitragvon backraley » 13. Jun 2012, 16:57

Kombies haben auch style, aber sobald da ein 3er drin ist sieht das meist alles sehr verkrampft aus und der ganze style geht flöten.
backraley
Wakeboarder
Wakeboarder
 
Beiträge: 70
Registriert: 15. Aug 2011, 20:51

Beitragvon chpmc » 13. Jun 2012, 17:49

Was ist ein 3er (im Wakeboard-Jargon)? ;-)
chpmc
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 44
Registriert: 15. Mai 2012, 17:24
Wohnort: Wien

Beitragvon raPid » 13. Jun 2012, 18:13

3er oder 3 --> 360
5er oder 5 --> 540
7er oder 7 --> 720
9er oder 9 --> 900
usw. :wink:
MfG

Marcel
Benutzeravatar
raPid
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 438
Registriert: 20. Mai 2007, 20:12
Wohnort: Paderborn


Zurück zu allgemeines



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Facebook

Partner

Login Form