HOBL Wakeboards FUNSPORT.de
Aktuelle Zeit: 16. Jan 2018, 09:41

Cam zum Filmen von außen

Cable oder Boot ?? Liquidforce oder Hyperlite ?? Backroll oder Tantrum ??

Moderatoren: Andy, hanglooser, Bambule, Vonni

Beitragvon Ascended » 12. Mär 2014, 12:57

Hi,

bisher Filme ich zu 100% mit GoPro. Entweder mit Doppelleine oder mit jemandem im Wasser.

Ich bräuchte noch ne Cam ohne Weitwinkel mit bisschen zoom, mit der man auch von außen Raley und Kickertricks filmen kann.
Die Aufnahmen von Handycams und solchen 100-200Euro Handcamcorder, werden meistens ziemlich sche***.

Könnt ihr da was empfehlen? Wieviel muss man in etwa ausgeben um was brauchbares zu bekommen?

Vielen Dank

Dominic
Zuletzt geändert von Ascended am 14. Mär 2014, 01:28, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Ascended
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 648
Registriert: 1. Feb 2010, 22:13


Beitragvon ShortyActNaughty » 13. Mär 2014, 22:32

Naja,
digitale Spiegelreflex müsste es sein.
Achte einfach darauf, dass die Kamera einen vernünftigen Videostabilisator hat- die stecken Aufnahmetechnisch die meisten Camcorder in die Tasche.
die wenigstens Einsteiger-DSLR Kameras haben das- zwar eine "HD Videofunktion" nur bringt es nichts (oder nicht viel), wenn der Focuspunkt fest auf einem Punkt ist und nicht den Fahrer in der Bewegung weiter folgt. Videos kannst du natürlich damit machen...

Das wird dir aber der Fachmarkt deines Vertrauens gerne erklären...(Bei Canon bist du da bei der 70d, da bist du aber auch gleich 1000€ los- hast aber ein Kamera, die ALLES kann)
Bei DSLR´s ist es tatsächlich so, dass du mit höherer Investitionssumme eine bessere Quali bekommst- aaaaber man muss damit auch umgehen können...

ISO, Videosensor, Brennweiten der Objektive, etc- umfangreiche Thematik... es kommt drauf an, was dir reicht und was du ausgeben willst. Aber wie gesagt, ich würde mir die Dinger mal Vorort angucken und mir dazu was erzählen lassen...
ShortyActNaughty
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 248
Registriert: 23. Jan 2012, 14:29
Wohnort: Flensburg

Beitragvon Ascended » 14. Mär 2014, 01:26

Das ist ja genau das Problem. Selbst wenn man sich selbst dann in die Bediehnung irgendwann "reingefuchst" hat, man will sich ja auch selbst von Kumpels filmen lassen. Und dafür sollte die Bedienung halt möglichst simpel sein.

Viele von den DSLRs haben ja nen Autofocus. Nur hab ich gehört, das der bei den meisten Cam zu langsam für Sportaufnahmen sein. Stimmt das?
Benutzeravatar
Ascended
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 648
Registriert: 1. Feb 2010, 22:13

Beitragvon ThePuck » 14. Mär 2014, 11:18

Ascended hat geschrieben:Das ist ja genau das Problem. Selbst wenn man sich selbst dann in die Bediehnung irgendwann "reingefuchst" hat, man will sich ja auch selbst von Kumpels filmen lassen. Und dafür sollte die Bedienung halt möglichst simpel sein.

Viele von den DSLRs haben ja nen Autofocus. Nur hab ich gehört, das der bei den meisten Cam zu langsam für Sportaufnahmen sein. Stimmt das?



wer im automaticbereich fotografiert hat mit ner dslr kein spaß..
ich finds immer total lustig, wenn leute im urlaub mit ner d700 rumlaufen und nichts können.

wie schon gesagt, mit ner guten dslr biste bei min.1000€ plus die richtigen objektive.
Da geht das meiste geld drauf.
schau dich mal im dslr-forum um. da kannste alles fragen und bekommst zum teil gute antworten (ähnlich wie hier^^)
objektive kann man gebraucht kaufen. aber vorher umbedingt anschauen und testen!
Nicht jedes objektiv ist für alle cams geeignet (verschiedene anschlüsse und das wichtigste das format!)

wenn du was gescheites haben willst nimm 3000€ in die hand
ThePuck
Wakeskater
Wakeskater
 
Beiträge: 148
Registriert: 31. Jul 2013, 13:06
Wohnort: Hannover

Beitragvon Ascended » 14. Mär 2014, 12:58

sry, aber das ist viel zu viel.

Ich will das doch nicht Professionell machen, sondern nur was brauchbares zum Filmen für meine Amateur Wake-Edits haben.

Ich hab da eher an sowas hier gedacht.
http://www.chip.de/artikel/Sony-Alpha_58-SLT-A58-DSLR-bis-1.000-Euro-Test_61584212.html
Oder den Vorgänger Sony Alpha 57.
Der Auto-Fokus soll sehr schnell sein, optischer Bildstabilisator, nimmt in HD und 50fps auf, schnelle Serienbild-Funktion und die Bild/Videoqualität soll auch sehr gut sein. Ja ich weis, nicht so gut wie bei ner 3k€ Cam aber das wäre bei mir doch wie Perlen vor die Säue, speziell wenn ich in meinem Wake-Edit die Aufnahmen dann mit GoPro2 Clips mische. Oder meinst du nicht?
Allerdings kann man im Video die Belichtung nicht manuell Einstellen. Ist sowas nen No-Go?

Was für Brennweiten braucht man denn ungefähr wenn man vom Ufer aus zB Raley-Tricks Filmen möchte?
Benutzeravatar
Ascended
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 648
Registriert: 1. Feb 2010, 22:13

Beitragvon Ascended » 15. Mär 2014, 20:47

Hab grad gelesen das die Alpha 58 nur 50 Halbbilder aufnimmt.
Was genau bedeutet denn das für einen wenn man Zeitlupen machen will?
Benutzeravatar
Ascended
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 648
Registriert: 1. Feb 2010, 22:13

Beitragvon Crelin » 18. Mär 2014, 15:04

Hallo Ascended,
ich habe das gleiche Problem wie du und bin auf der Suche nach einer guten Kamera zum Filmen von außen. Die GoPro ist geil, aber reicht nicht ganz. Auch ich lese überall man soll sich eine ordentliche DSLR zulegen.
Aber ich bräuchte die Kamera wirklich nur zum Filmen, deshalb glaube ich dass man bessere Qualität und einfachere Bedienbarkeit mit einem ordentlichen Camcorder um die 500 euro bekommen kann.
Meine Filmversuche mit einer geliehenen Canon 5D MarkII letztes Jahr waren zwar gut, haben aber gezeigt, dass das Filmmaterial deutlich leidet, wenn man als Leihe hinter der Kamera steht.
Hat jemand Erfahrung mit Camcordern bis 500 €. Z.B Panasonic HC-V727 (http://www.camcorder-test.com/camcorder ... -V727.html) oder Sony HDR-CX320EB (http://www.amazon.de/Sony-HDR-CX320EB-C ... B00AWQAT8A)
oder sollte man da generell die Finger von lassen?

So lange man dem Halbbildermodus aus dem Weg gehen kann würde ich das auch tun: http://www.feldmann-bethe.de/was-sind-e ... albbilder/

Beste Grüße
Crelin
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 26
Registriert: 14. Jun 2011, 13:35

Beitragvon WolleWollsen » 19. Mär 2014, 22:12

Hol dir ne Nikon D5100 Die hat nen permanenten AF (AF-F)während der Videoaufnahme, die meisten DSLR s in der Preisklasse haben das nicht, AF ja, aber nicht permanent währen der Videoaufnahme, der ist zwar nicht der schnellste aber mit dem permanenten autofocus kannst du das Ding auch mal nem unerfahrenen Kumpel in die Hand drücken und es kommen brauchbare Aufnahmen raus, willst du den Sound benutzen holst du dir noch n externes Mikrofon dazu( nicht zwingend), dazu noch das Sigma 18-250 HSM Objektiv und n Stativ. Da hast du für vergleichsweise wenig Geld viel nutzen und für'n Urlaub auch noch ne brauchbare DSLR
Benutzeravatar
WolleWollsen
Wakeboarder
Wakeboarder
 
Beiträge: 57
Registriert: 23. Sep 2009, 19:07

Beitragvon frontbernd2012 » 28. Mär 2014, 07:36

Hey ... also ich hatte am Anfang auch das gleiche Problem wie du und wollte nicht so viel ausgeben... Leute wie Steffen Voller oder Jan Kissmann von editude TV die benutzen Dlsr Kameras und Objektive die teuer und auch mega gut sind und dementsprechend sind auch die clips ... aber zum einstig und auch so im "amateurbereich" reicht eine Einsteiger dlsr aus. Ich filme mit einer Nikon D3100. Ich hatte mir ein Kit gekauft mit einem 18-55 und einem 55- 300 objektiv... dieses Kit kostet jetzt ca 400 euro... gibts immer mal wieder bei saturn oder media markt oder auch im netz.
Schau dir einfach mal meine Clips an ... ich filme nur mit go pro und der D 3100 und schneiden tue ich mit Imovie ....
https://vimeo.com/user9529909/videos
https://vimeo.com/user9163649/videos
frontbernd2012
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 220
Registriert: 16. Mär 2012, 16:23

Beitragvon Crelin » 3. Apr 2014, 20:43

Hey Frondbernd,
die Aufnahmen sind schon richtig und für das Budget ist das glaube ich ein echt gutes Setup. Aber man sieht, dass du mit max 30 fps aufnehmen kannst. In der Zeitlupe wirkt das dann schon ein wenig ruckelig. Deshalb würde ich gerne eine DSLR haben die mit 60fps bei hoher Auflösung aufnimmt ohne, dass man gleich vierstellig für den Body ausgibt.
Crelin
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 26
Registriert: 14. Jun 2011, 13:35

Beitragvon frontbernd2012 » 4. Apr 2014, 17:47

hey.. ja da hast du recht .. die kann nur 30 fps .. aber du wolltest was günstiges... i wo musst du abstriche machen ... für Zeitlupe mache ich mittlerweile nur noch aufnahmen mit der Go Pro da die 120 fps kann...
liebe grüße
frontbernd2012
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 220
Registriert: 16. Mär 2012, 16:23

Beitragvon Ascended » 10. Apr 2014, 18:40

frontbernd2012 hat geschrieben:. Leute wie Steffen Voller oder Jan Kissmann von editude TV die benutzen Dlsr Kameras und Objektive die teuer und auch mega gut sind
#

Also Steffens letzter Clip (übrigens sehr sehenswert, http://vimeo.com/88541802) wurde auch "nur" mit ner Canon D600 und ner Nikon D5300 gemacht.
Benutzeravatar
Ascended
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 648
Registriert: 1. Feb 2010, 22:13

Beitragvon ShortyActNaughty » 15. Apr 2014, 11:56

Nur mit der D600?! Nur der Body ohne Objektiv kostet um und bei 1500€, ist das "Auslaufmodell", gibt nun die D610.
Und die D5200 gibt für ca 700€ mit Objektiv...

Das sind vernünftige Cams und kein Einsteigermaterial.
ShortyActNaughty
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 248
Registriert: 23. Jan 2012, 14:29
Wohnort: Flensburg

Beitragvon Ascended » 15. Apr 2014, 20:46

Aso, hatte das wohl mit der 600D verwechselt. Wer gibt seinen Modellen auch so zum verwechseln ähnliche Bezeichnungen.^^

Glaub ich werd versuchen mir ne Sony Alpha 57 zu schießen.
http://www.chip.de/artikel/Sony-Alpha_57-SLT-A57-DSLR-bis-1.000-Euro-Test_55606454.html
Benutzeravatar
Ascended
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 648
Registriert: 1. Feb 2010, 22:13

Beitragvon ShortyActNaughty » 16. Apr 2014, 17:02

Ja, das eine ist Canon und das andere ist Nikon...ist echt ein wenig ungeschickt gewählt das ganze
ShortyActNaughty
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 248
Registriert: 23. Jan 2012, 14:29
Wohnort: Flensburg

Beitragvon Ascended » 16. Apr 2014, 20:06

Ich meinte eher das die Canon 600D nur nen drittel von der Canon D600 kostet.
Benutzeravatar
Ascended
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 648
Registriert: 1. Feb 2010, 22:13

Beitragvon ShortyActNaughty » 17. Apr 2014, 11:56

Also die Canon 600D ist halt eher eine Einsteiger/ Mittelklasse Modell und die Nikon D600 eines der gehobenen Mittelklasse..

Bei Canon ist es so, je kleiner die Zahl ist, desto wertiger die Kamera...

Eos 1100D: Einsteiger Modell
Eos 5D: High End Profikamera

Bei Nikon ist es wieder anders...die haben ihr eigenes Bezeichnungssystem, da ist kein roter Faden drin...
ShortyActNaughty
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 248
Registriert: 23. Jan 2012, 14:29
Wohnort: Flensburg

Beitragvon Ascended » 1. Mai 2014, 13:21

Hab jetzt ne Sony Alpha 57 und nen Stativ ist auch bestellt. (365€, gutes Jahr alt)

Jetzt brauch ich allerdings noch nen anderes Objektiv für nicht zuviel Kohle. Hatte an so ein Mega-Zoomer von Sigma oder Tamron mit Brennweiten von 18-200, 28-250 oder 28-300 gedacht. Allerdings gibts da so viele Modelle das ich total überfordert mit der Auswahl bin.^^
Jemand nen Tipp?
Benutzeravatar
Ascended
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 648
Registriert: 1. Feb 2010, 22:13

Beitragvon ThePuck » 2. Mai 2014, 16:03

Ascended hat geschrieben:Hab jetzt ne Sony Alpha 57 und nen Stativ ist auch bestellt. (365€, gutes Jahr alt)

Jetzt brauch ich allerdings noch nen anderes Objektiv für nicht zuviel Kohle. Hatte an so ein Mega-Zoomer von Sigma oder Tamron mit Brennweiten von 18-200, 28-250 oder 28-300 gedacht. Allerdings gibts da so viele Modelle das ich total überfordert mit der Auswahl bin.^^
Jemand nen Tipp?



dslr-forum.de
ThePuck
Wakeskater
Wakeskater
 
Beiträge: 148
Registriert: 31. Jul 2013, 13:06
Wohnort: Hannover


Zurück zu allgemeines



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Facebook

Partner

Login Form