HOBL Wakeboards FUNSPORT.de
Aktuelle Zeit: 19. Jul 2018, 03:40

wann auf "richtiges" Board umsteigen?

Ihr habt Fragen zu Tricks ?? Ihr habt den ultimativen Tip ??

Moderatoren: Andy, hanglooser, Bambule, Vonni

Beitragvon Schmalspurrambo » 25. Aug 2010, 21:31

Hallo ihr Lieben, ich hab da mal ne Frage:

Ich (31, Mädel) stand vor 2 Wochen das erste Mal auf nem Wakeboard. Es hat eigentlich ganz gut geklappt, die ersten 4 Versuche gingen zwar etwas schief, beim 5. Versuch kam ich ca 50 m und ab dem 6. Versuch hab ich sturzfrei meine Runden gedreht. :D :D :D Nach 3 Runden war aber jeweils Schluss, weil mir die Kraft in den Händen & Armen ausging (aber ich glaub das ist reine Trainingssache...) Ich bin aber "bloß" mit so nem Easy-Up-Board gefahren.

Was meint ihr, soll ich noch ein paar mal mit dem Easy-Up üben oder kann ich auch eher auf ein "normales" Board umsteigen? Ich leih mir die Dinger zwar eh nur aus und kann sie da wohl zwischen den Fahrten umtauschen, aber ich will mich ja nicht unbedingt blamieren wenn ich mit dem richtigen Board dann nicht mehr vom Fleck komm. Muss ich dann beim Fahren & Starten was besonderes beachten? Ist das dann arg schwerer? Bis jetzt bin ich auch bloß gerade aus und um die Kurven gefahren, nächstes Mal möcht ich halt dann auch so ein bisschen Bögelchen fahren und (wenn ich vom Easy-Up weg bin) bisschen mit drehen anfangen.... (muss ja üben für die Weltkarriere *loooooool*)

Ich sag schon mal viiiielen lieben Dank für eure Tipps!!!

Viele liebe Grüße
Schmalspurrambo
Schmalspurrambo
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 29
Registriert: 24. Aug 2010, 21:45


Beitragvon Bigwheelers » 25. Aug 2010, 21:34

son easy up ist nur zu einem gut.

feuer machen :lol:
Benutzeravatar
Bigwheelers
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 1046
Registriert: 18. Jul 2010, 16:58
Wohnort: Köln

Beitragvon Schmalspurrambo » 25. Aug 2010, 21:43

meinst, ich krieg das dann auch so einfach gebacken? oder leg ich mich dann erstmal richtig auf die nase? :roll:
Schmalspurrambo
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 29
Registriert: 24. Aug 2010, 21:45

Beitragvon Bigwheelers » 25. Aug 2010, 21:48

kla wirst du fallen. aber bist ja mit dem krüppelbrett auch
Benutzeravatar
Bigwheelers
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 1046
Registriert: 18. Jul 2010, 16:58
Wohnort: Köln

Beitragvon Schmalspurrambo » 25. Aug 2010, 21:56

da wo ich letztes Mal war, hatten die diese Easy-Up, dann so Advanced-Boards mit einer finne vorn und hinten und dann die "normalen" Profi-boards. Meinst ich kann die Advanced Dinger auslassen und gleich aufs normale umsteigen? Fands ja voll cool, schade dass ich es nicht schon eher ausprobiert hab :roll:
Schmalspurrambo
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 29
Registriert: 24. Aug 2010, 21:45

Beitragvon Bigwheelers » 25. Aug 2010, 22:02

willst du wakeboarden oder umherspielen :lol:
Benutzeravatar
Bigwheelers
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 1046
Registriert: 18. Jul 2010, 16:58
Wohnort: Köln

Beitragvon Schmalspurrambo » 25. Aug 2010, 22:08

lach wakeboarden natürlich.... bin nur bissi verunsichert, weil mein Süßer meint, ich soll erst noch bissi mit dem easy-Up üben... wobei er ja auch nicht gedacht hat, dass ich nach nicht mal ner halben Stunde gleich 3 Runden am Stück fahre *hihihihi* da hat er nämlich länger für gebraucht als er angefangen hat :lol:
Schmalspurrambo
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 29
Registriert: 24. Aug 2010, 21:45

Beitragvon hktea » 25. Aug 2010, 22:19

Ich habe auch mit einem Easy-Up Board angefangen und dachte, das "richtige" Board mit Bindung wäre schwieriger zu fahren, vor allem dachte ich ich bleibe in der Bindung stecken und kann nicht ans Ufer schwimmen haha aber: das ist nicht so... Probier auf jeden Fall mal ein richtiges Board aus, es fährt sich ganz anders und viel besser... Mit einem richtigen Board hast du ein ganz anderes Fahrgefühl. Falls du unsicher sein solltest, kannst du wieder aufs Easyup umsteigen.Viel Spaß! :D
hktea
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 44
Registriert: 14. Dez 2009, 15:41

Beitragvon Schmalspurrambo » 25. Aug 2010, 22:23

das hab ich auch schon befürchtet.... schaut ja doch so aus als ob man da recht fest drin steckt.... aber irgendwie werd ich da schon rauskommen ;-)
hast du dich damit erstmal wieder langgelegt beim starten? oder gigns ganz gut? muss ich da irgendwas besonderes beachten?
Schmalspurrambo
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 29
Registriert: 24. Aug 2010, 21:45

Beitragvon mucla » 25. Aug 2010, 22:47

...
Zuletzt geändert von mucla am 14. Sep 2010, 12:47, insgesamt 1-mal geändert.
mucla
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 228
Registriert: 9. Apr 2010, 13:27

Beitragvon hktea » 25. Aug 2010, 22:50

Also den Start musste ich ein paar Mal versuchen, der Sitzstart hat am Anfang nicht funktioniert, habe dann den Sprungstart versucht und das hat geklappt... Und sobald man auf dem Wasser ist, fährt es sich super. Viel besser als auf den Easyups... Eigentlich muss man nichts mehr beachten, einfach ausprobieren :D
hktea
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 44
Registriert: 14. Dez 2009, 15:41

Beitragvon Skunk-2 » 26. Aug 2010, 13:32

@Schmalspurrambo: Versuchs nächstes mal auf jeden Fall mim richtigen Brett ;)

BTW: Warst nicht zufällig DU die vor 2Wochen am WakeboardKurs im Kalletal mitgemacht hat oder?

Hört sich gerad ähnlich an wie n Mädel die ich bei dem Kurs betreut habe :-P
Skunk-2
Wakeskater
Wakeskater
 
Beiträge: 100
Registriert: 17. Mär 2010, 16:37
Wohnort: Bünde

Beitragvon Schmalspurrambo » 26. Aug 2010, 17:04

naja, board kaufen hab ich schon überlegt, aber ich bin ja erst einmal gefahren. weiss nicht wie oft ich nächstes jahr dazu komme, drum weiss ich auch noch nicht ob ich mir ein eigenes kaufen will. ich werd einfach mal ein profi-leihboard ausprobieren (mal schauen was die da so zu verleihen haben) und wenn ich das gebacken bekomm kauf ich mir evtl doch was :lol: mal schauen....
Schmalspurrambo
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 29
Registriert: 24. Aug 2010, 21:45

Beitragvon Schmalspurrambo » 27. Aug 2010, 20:17

nee, Kurs hab ich keinen gemacht. Hab mir einfach das Brett ausgeliehen, mir die Sache von dem Mann am Lift erklären lassen und los gings :-)
Schmalspurrambo
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 29
Registriert: 24. Aug 2010, 21:45

Beitragvon TEP » 31. Aug 2010, 22:28

und? Bist du schon mit einem Profi-Boardgefahren ?
Benutzeravatar
TEP
Wakeskater
Wakeskater
 
Beiträge: 102
Registriert: 29. Aug 2010, 22:30
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Schmalspurrambo » 1. Sep 2010, 19:14

ja.... hat aber nicht geklappt :-(

hab mir erstmal strotzend vor selbstvertrauen das profiboard gemietet, bin dann sicher 15 mal gnadenlos untergegangen am start und bin dann kleinlaut wieder zurück zum easy up. hab an dem tag einfach keine körperspannung halten können. lag vielleicht auch daran, dass ich in meinem neo-shorty gefroren hab wie ein schneider und richtig gezittert hab an land. und jedesmal wenn der lift mich losgezogen hat, bin ich mitm gewicht aufs vordere bein.... das hat mir manchmal nicht mal das easy up verziehen :( dafür wars im wasser dann etwas wärmer *ggg*

in der theorie weiss ich ja was ich falsch gemacht hab, aber ich konnts an dem tag in der praxis nicht umsetzen. konnte auch die hantel nicht mehr an der hüfte halten, aber das lag wohl eher daran, dass es mich die ersten male mitm profi board sooo dermaßen auf die schnauze gehauen hat und ich mir dabei die arme regelrecht verrissen hab :-( hätt vor lauter wut das brett echt in die ecke pfeffern können. war total stinkig auf mich selber, weil ichs echt nicht gebacken bekommen hab.

aber ich geb nicht auf, werds nächstes wochenende nochmal probieren. muss doch klappen, hab mich beim ersten mal doch auch nicht so talentfrei angestellt :-(
Schmalspurrambo
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 29
Registriert: 24. Aug 2010, 21:45

Beitragvon wakeaholic » 1. Sep 2010, 20:04

probier vielleicht mal einen Sprungstart, wenn du schon Runden fahren kannst.
Besonders mit nem "richtigen" board (also kein easy up)ist der sitzstart viel schwerer, weil die boards deutlich weniger auftrieb haben als die easys.

Beim sprungstart kommts auf das richtige timing an, klar wirst du dich da auch am Anfang mal auf die nase legen, aber wenn dus einmal raus hast, reicht ein kleiner hopser und außerdem ist der start viel kräftesparender, weil du ja nicht mitm Zug aufstehen musst.
wakeaholic
Wakeskater
Wakeskater
 
Beiträge: 152
Registriert: 2. Aug 2008, 11:39
Wohnort: NRW

Beitragvon Schmalspurrambo » 1. Sep 2010, 21:57

hmmm, ich versuch nächstes wochenende erst mal, mitm easy up wieder richtig zu starten (diesmal zieh ich nen langen neo an, dann schlotter ich wenigstens nicht mehr und krieg mehr körperspannung hin :lol: ) und dann schau ich mal weiter. der kerl am lift meinte halt, mein fehler ist, dass ich mein gewicht aufs vordere bein nehm. das müsse ich erst abstellen, bevor ein profiboard für mich sinn machen würde.

weiss halt nicht, ob ich beim fahren dann mit dem profi klar kommen würde. mitm easy up klappts einwandfrei, auch in den kurven und beim "bogerlfahren" auf der geraden..... aber ob die nase weit genug oben ist um mitm profi unterwegs nicht unterzugehen.... :roll:

aber ich geb ja nicht auf, sobald ich das mitm easy up wieder so hinbekomme wie vor 2,5 wochen dann probier ich es wieder mitm profiboard :-))))
Schmalspurrambo
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 29
Registriert: 24. Aug 2010, 21:45

Beitragvon Riku » 2. Sep 2010, 07:42

Schmalspurrambo hat geschrieben:weiss halt nicht, ob ich beim fahren dann mit dem profi klar kommen würde. mitm easy up klappts einwandfrei, auch in den kurven und beim "bogerlfahren" auf der geraden..... aber ob die nase weit genug oben ist um mitm profi unterwegs nicht unterzugehen.... :roll:

aber ich geb ja nicht auf, sobald ich das mitm easy up wieder so hinbekomme wie vor 2,5 wochen dann probier ich es wieder mitm profiboard :-))))


Also während der Fahrt kriegst du die Nase vorne nicht runtergedrückt keine angst. Kannst dich also ruhig auch entspannt ein wenig aufs vordere Bein lehnen wenn das hintere nicht mehr so will ;)

Bei mir war es dann so dass ich direkt mit dem Sprungstart angefangen habe nachdem ich einmal erfolgreich mit dem Profiboard normal gestartet bin. Und den Sprungstart finde ich irgendwie auch einfacher zumal ich den auch schon beim allerersten Versuch geschafft habe :) (will nich prahlen, will dir nur Mut machen ^^)

Die richtige Einstellung hast du auf jedenfall schonmal ... nicht aufgeben ^^
Benutzeravatar
Riku
Wakeboarder
Wakeboarder
 
Beiträge: 77
Registriert: 18. Aug 2010, 17:41
Wohnort: Goslar

Beitragvon Schmalspurrambo » 2. Sep 2010, 19:07

klar geb ich nicht auf :lol:

aber frustrierend wars ja schon..... da war auch noch ein mädel, die kam nie weiter als 20 m vom start weg. sie hat gesagt, sie übt schon ein ganzes jahr, aber kommt nicht weiter *horror* dachte nach meinem grandiosem ersten mal ja schon, dass ich es ganz schnell gebacken bekomme mit dem profi board zu fahren. naja, mal schauen was das nächste mal so bringt :wink:

aber wenigstens war mein muskelkater nach dem zweiten mal nimma gar so schlimm wie nachm ersten mal :wink:
Schmalspurrambo
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 29
Registriert: 24. Aug 2010, 21:45

Nächste

Zurück zu tips ´n tricks



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron

Facebook

Partner

Login Form