HOBL Wakeboards FUNSPORT.de
Aktuelle Zeit: 19. Jul 2018, 23:18

Allounder gesucht: Peak vs Whip vs El von Videl

Alles über Wakeboard Equipment.

Moderatoren: Andy, hanglooser, Bambule, Vonni

Beitragvon Ascended » 16. Jul 2014, 11:47

Moin,

hab heute mein HL Union aus 2012 zerbrochen.

Such nen robustes Board fürs Cable, welches sich gut pressen lässt, schön Pop bei den Ollies hat aber trotzdem noch relativ gut für Inverts geht. 190@85kg und fahr 2-3mal die Woche a 2h.

Hab jetzt das LF Peak, SS Whip und Ronix El von Videl in die engere Auswahl genommen.

Was meint ihr?

Danke Dominic
Benutzeravatar
Ascended
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 648
Registriert: 1. Feb 2010, 22:13


Beitragvon Ascended » 20. Jul 2014, 01:12

Konnte heut das Peak mal Probe fahren. Der absolute Hammer! Bin noch nie so ein geiles Board gefahren!

Hab nur wegen der super flachen Leichtbauweise so meine Bedenken.
Die Peaks die ich bis jetzt gesehen hab waren alle erst wenige Tage/Wochen alt. Aber teilweise sah es ein bisschen so aus als würde sich die Base etwas von den ABS-Kanten lösen.
Was könnt ihr so über die Haltbarkeit des Boards sagen?
Benutzeravatar
Ascended
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 648
Registriert: 1. Feb 2010, 22:13

Beitragvon Crelin » 20. Jul 2014, 23:57

Hi Dominic,

Ich bin das Peak bisher noch nicht gefahren. Habe aber schon einige der neuen Peaks gesehen, die geflickt werden mussten, weil eine der Ecken an Nose/Tail offen war. Vom Shape her finde ich, dass es interessant aussieht und ich gespannt das Mal Probe zu fahren.

Das Videl Schnuuuuk finde ich eigentlich ganz geil. Man spürt schon, dass es Channels hat und dadurch das es ein relativ hartes Flexbrett ist, hat man ganz guten Pop. Aber mit Kantenschutz ist gar nix bei Ronix. Da kannst du davon ausgehen, dass du regelmäßig ein wenig flicken musst, oder du schaffst es nirgendwo mit der Kante dranzuballern...;-)

Das Whip ist meiner Meinung nach eines der geilsten Bretter, die ich je ausprobiert habe. Durch die kleinen molded Fins, ist das Brett nicht sonderlich loose auf dem Wasser, aber bei großen Sprüngen oder blind Landungen hilf das ungemein. Die Kanten sind nahezu unkaputtbar. Leider ist der Nachteil von molded Fins, das diese natürlich punktuell viel stärker beansprucht werden auf den Obstacles. Also würde ich sagen, dass du beim Whip am schnellsten durch bis aufs Holz bist, im Vergleich mit den anderen beiden Brettern. Evershred base hin oder her.

Hast du dich schon entschieden? Vom Shape her finde ich das CTRL Supreme noch ziemlich geil. Mit dem neuen Woodcore ist der flex bestimmt auch härter/vergleichbar mit den anderen drei Brettern. Nur hast du bei dem Brett auch die Kantenproblematik, die regelmäßig zugeklebt werden müssen.
Crelin
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 26
Registriert: 14. Jun 2011, 13:35

Beitragvon Ascended » 21. Jul 2014, 16:24

Hab mir gestern Abend das Peak in 141 gekauft und habs dann gleich noch 2-3h lang eingefahren.

Ich bin verliebt! So ne geile Schnitte!

In allen belangen echt Top. Schön weich, lässt sich geil pressen und trotzdem 1A für inverts. Besonders bei den Backrolls... Irgendwie brauch ich bei dem Brett grad mal gefühlte 2m lang ankanten und hab schon so viel Druck das ich locker nen meter höher raus gekommen bin als sonst.
Und super agil, hab gestern mit dem Board meine ersten sauberen 360s to Nosepress in die Butterbox rein gesprungen und das ohne wirklich Kraft rein zu stecken.
Wie robust das Board nun wirklich ist wird wohl erst die Zeit zeigen. Aber die Base macht nen sehr guten Eindruck und es hat echt dicke ABS-Kanten. Bisschen sorgen machen mir die sehr dünnen Tips, aber ich hoff mal das beste.
Benutzeravatar
Ascended
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 648
Registriert: 1. Feb 2010, 22:13


Zurück zu equipment



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Facebook

Partner

Login Form