HOBL Wakeboards FUNSPORT.de
Aktuelle Zeit: 22. Jun 2018, 22:34

CTRL Spring Fins

Alles über Wakeboard Equipment.

Moderatoren: Andy, hanglooser, Bambule, Vonni

Beitragvon timgilbert » 26. Sep 2014, 21:48

Bin derzeit auf der Suche nach einem neuen Board.
Bin dabei auf das Hustle gestoßen, da es sich wohl gut zum pressen, aber auch für Inverts eignen soll. Das 2013er Board gibt es in 2 Ausführungen: mit Spring Fins und komplett ohne Finnen.
Diese Spring Fins sind Finnen, die sich beim pressen auf Obst eindrücken lassen, aber auf dem Wasser guten Halt für Inverts geben sollen.

Meine Frage ist: Hat das jemand mal gesehen, oder ist das mal jemand gefahren und kann mir sagen, ob das gut ist?
timgilbert
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 25
Registriert: 18. Mai 2014, 22:17


Beitragvon jerondil » 29. Sep 2014, 21:46

Moin,

ich habe so ein Brett und bin es jetzt ca. 4mal gefahren. Prinzipiell funktioniert das ganz gut mit den Klappfinnen.
Bei Invers hast du guten Grip zum Ankanten und Auslösen und auf Obstacles klappen die Finnen eben hoch und Du kannst auch schön auf Tip oder Tail pressen. Ich bin da allerdings eher der semi-gute Fahrer. Was gewöhnungsbedürftig ist, ist das Klackern der Finnen.
Beim Absprung von Obstacles, beim Landen nach Inverts und beim Start (in der Bindung stehend zum Hebler hüpfen) ist es eben recht laut am Klackern. Ich habe mich dran gewöhnt, die Hebler und andern Fahrer schmunzeln eben öfter.

Sonst: Grindbase schein so lala, hat auch schon tiefe Spuren (habe aber auch keinen Vergleich), Board ist recht schwer, dürfte gerne leichter sein, Fahreigenschaften sonst gut. Ich bin in Summe ganz zufrieden. Zumal es auch für 329€ bei Warehouse One preislich ganz ok war. Habe übrigens das 141er.
Wicked Horse (selfmade Wake&Kiteboards)
jerondil
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 16
Registriert: 11. Jun 2012, 08:33

Beitragvon timgilbert » 30. Sep 2014, 00:13

Super, vielen Dank für deine Einschätzung. Finde es ein sehr interessantes Konzept. Hätte nicht gedacht, dass sich hier jemand meldet der so ein Board besitzt.
timgilbert
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 25
Registriert: 18. Mai 2014, 22:17

Beitragvon scarecrowb » 1. Okt 2014, 17:25

Hi, bin es probegefahren und kann mich meinem Vorredner anschließen, fast. Ja das Klappern ist gewöhnungssache! Da jedoch das Hustle seit 2013 durch den concaven Channel an Tip und Tail eh sehr spurtreu ist, habe ich mich für die finnless Variante entschieden. Dies Board fahr ich schon 2 Jahre, 5 Mal die Woche 2 Std... das erste aus dem letzten Jahr ist immer noch im Einsatz, sogar nach einem 3 Wochen Trip an's CWC und da habe ich die letzten 8 Jahre immer ein Board gebrochen. Hab ich mit dem Hustle nicht geschafft. Zur Base, also das Board ist gut schnell auf Obst, die Haltbarkeit ist mehr als ausreichend und absolut robust. Wir sind hier 2 Vielfahrer auf dem Hustle und top zufrieden.
Da halte andere Grindbases auch nicht besser oder länger. ..und wenn, dann würde ich doch gern die wissenschaftliche Studie dazu sehen ;-) Spaß beiseite, wir haben am See alle Marken rumfahren und alle haben da die letzten Jahre einen guten Job gemacht! Vor 8-5 Jahren haben wir die Boards im Wochentakt zerlegt, heute bekommen fast nur noch Vollprofis die Dinger richtig durch. Wer die Tricks von Daniel Grand, Matty Hassler oder Dominik Herndler bzw Greaham Burres nachmacht, muss auch so viele Boards einplanen und KEINER von denen kommt mit einem Board durch die Saison ;-)
Benutzeravatar
scarecrowb
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 298
Registriert: 10. Mär 2005, 10:54


Zurück zu equipment



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Facebook

Partner

Login Form