HOBL Wakeboards FUNSPORT.de
Aktuelle Zeit: 23. Jul 2018, 11:24

ein Neuer mit vielen Fragezeichen

Alles über Wakeboard Equipment.

Moderatoren: Andy, hanglooser, Bambule, Vonni

Beitragvon ruudy » 18. Mai 2016, 22:26

Naabend.
Ich bin ruudy aus Ostwestfalen und habe seit kurzen das Wakeboarden für mich entdeckt und beschlossen nun regelmäßig zu üben.
Ist es sinnvoll am Anfang schon ein eigenes board zu kaufen?
Möchte nicht unnötig mir immer eines leihen. Ist auf Dauer ja auch teuer.
Und was wäre sonst am Anfang das richtige boards?
größte 185cm, Gewicht ca 86kg glaub ich .
gruß
ruudy
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 3
Registriert: 18. Mai 2016, 22:20


Beitragvon Daniel2909 » 19. Mai 2016, 14:46

Servus,

das kann man so pauschal nicht sagen.

Gibt viele verschiedene Fragen.

Boot oder Anlage?

Oder der große Knackpunkt..wie viel willst du ausgeben?

Natürlich lohnt sich bei häufiger Nutzung ein eigenes Board. Vor allem willst du ja bestimmt auch irgendwann mal über die Kicker und Obstacles.
Es gibt zwar Leihboards, mit denen auch das erlaubt ist, aber die sind meistens recht teuer.

Gruß
Daniel
Daniel2909
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 10
Registriert: 29. Mai 2015, 10:49

Beitragvon ruudy » 20. Mai 2016, 17:28

Hallo.
Bei mir in der nähe ist die Kalletal Anlage.
Da bin ich in der nächsten Zeit am meisten.
Boot evtl mal . Aber aus Zeitgründen eher selten.
Ist es so das man nach einiger Zeit wieder ein anderes board benötigt?
Würde was gegen ein gebraucht board sprechen?
Oft ist nen richtig gutes aber gebrauchtes Material besser im Preisvergleiche oder ist das bei boards besser nicht der Fall?
gruß
ruudy
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 3
Registriert: 18. Mai 2016, 22:20

Beitragvon ChuXseN » 23. Mai 2016, 10:03

Ich finde, dass sich ein eigenes Board auf jeden Fall lohnt, wenn man öfter Wakeboarden geht. Zumindest bei uns hier in der Nähe sind die Leihgebühren für Boards so hoch, dass sich dadurch ein Kauf lohnt. Falls du nach einem Jahr merkst, dass Wakeboarden doch nichts für Dich ist oder du nicht ausreichend Zeit für das Hobby hast, kannst du das Board wieder verkaufen und hast am Ende wahrscheinlich nicht mehr als für Leihboards gezahlt (Differenz Einkauf und Verkauf vs. Leihgebühren).

Wichtig ist bei der Überlegung nur, dass du jetzt nicht in den Laden rennst und Dir ein 1.000,- € Set holst. Dann geht die Rechnung wahrscheinlich nicht auf.

Ob und wann du ein neues Board brauchst, lässt sich pauschal nicht sagen. Generell kannst du ein Board immer solange fahren bis es kaputt ist. Du kannst z.B. auch mit einem Board ohne Grind-Base auf Boxen rumrutschen.

Gebrauchtkäufe bergen natürlich Risiken und wenn du Dich nicht gut auskennst, würde ich Dir eher empfehlen ein Einsteiger-Set im Laden zu holen. Bei uns an der Anlage gibt es eigentlich immer Restposten von letzter Saison für 30 % weniger.

Ansonsten würde ich persönlich nur gebrauchte Boards und Bindungen von Privat kaufen, wenn diese in einem neuwertigen Zustand sind. Also maximal zum Testen gefahren. Mir ist das Risiko sonst zu hoch ausgelatschte Boots oder kaputte Boards zu kaufen. Gerade wenn man das Online macht.
ChuXseN
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 29
Registriert: 2. Sep 2014, 10:52

Beitragvon scarecrowb » 3. Jun 2016, 09:11

Benutzeravatar
scarecrowb
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 298
Registriert: 10. Mär 2005, 10:54


Zurück zu equipment



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Facebook

Partner

Login Form