HOBL Wakeboards FUNSPORT.de
Aktuelle Zeit: 22. Jun 2018, 11:05

60 PS fürs Wakeboarden ausreichend?

Cable oder Boot ?? Liquidforce oder Hyperlite ?? Backroll oder Tantrum ??

Moderatoren: Andy, hanglooser, Bambule, Vonni

Beitragvon schwelvis » 9. Mär 2013, 01:29

Hallo zusammen,

ich habe für mein Boot einen Yamaha F60 EFI in Aussicht.
Erstzulassung 14.06.2007

Was meint ihr:
Ist der angegebene Yamaha 60PS 4-Takt Motor nach eurer Meinung ausreichend für´s Wasserskifahren/Wakeboarden?
(Boot wiegt 600kg, 5,50m lang, 2,00m breit)

Ich möchte nicht dass sich der Motor jedes Mal quält um jemanden aus dem Wasser zu ziehen.

Vielen Dank für Eure Mühen und Tipps!

Viele Grüße

Martin
schwelvis
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 4
Registriert: 1. Feb 2013, 18:30


Beitragvon ShortyActNaughty » 11. Mär 2013, 11:46

Also wir haben ein ähnlich großes Boot und fahren eine 4Takt Motor mit 105PS...sagen wir mal so, wenn du aus dem Wasser bist, gehts- aber der Start ist schon anstrengend...und wir haben einen Tower drauf- wenn du die Leine unten am Boot befestigen musst, brauchst du noch mehr Power... also ich würde sagen, dass es nicht reicht... ganz subjektiv. Und auch nicht ohne Grund findest du ein Wakeboardboot unter 300Ps, da wirds erst entspannt..
Zuletzt geändert von ShortyActNaughty am 26. Mär 2013, 21:14, insgesamt 7-mal geändert.
ShortyActNaughty
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 249
Registriert: 23. Jan 2012, 14:29
Wohnort: Flensburg

Beitragvon hothot » 11. Mär 2013, 14:39

Hi,

"ausreichend" trifft es glaub' ich ganz gut.

Ein 60PS AB kann an einem so leichten Boot Wakeboarder sicher aus dem Wasser ziehen; vorausgesetzt, Ihr seid in der Regel zu dritt oder max. zu viert unterwegs.
Für den Start wird er aber vermutlich wirklich im obersten Leistungsbereich arbeiten, nicht zuletzt wg. dem Motorgewicht.

Wenn Du Dir um sowas keine Gedanken machen willst,
nutzt Du am besten die max. PS aus, die das Boot verträgt. (Aber nicht mehr!)

Lies' Dir mal den Thread "Wie viel PS würdet ihr empfehlen?" aus der Bootsecke durch; was da steht, hilft Dir sicher auch.

Grund für die grossvolumigen Benziner in Wakeboard-Booten ist allerdings eher die gewünschte schnelle Beschleunigung bei wesentlich höherem Gewicht.
Dadurch spielt die Motorisierung in einer anderen Liga.

Zum Vergleich: Bereits ein 20 Fuss (6 Meter) langes Wakeboardboot wiegt mit Standard-Ballast und voller Personenbeladung durchaus 2,5t und mehr; auch dann soll der Motor den Rider noch zügig auf Wakeboardtempo beschleunigen.
hothot
hothot
Wakeskater
Wakeskater
 
Beiträge: 105
Registriert: 13. Jan 2008, 19:33
Wohnort: NRW


Zurück zu allgemeines



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Facebook

Partner

Login Form