HOBL Wakeboards FUNSPORT.de
Aktuelle Zeit: 22. Jun 2018, 17:21

Anfängerfragen

Cable oder Boot ?? Liquidforce oder Hyperlite ?? Backroll oder Tantrum ??

Moderatoren: Andy, hanglooser, Bambule, Vonni

Beitragvon Franzi0209 » 9. Jun 2013, 00:30

Hallo Leute,

ich hab' mir hier schon ein Paar Tips durchgelesen, aber hab' jetzt trotzdem noch ein Paar Fragen :)
War heute das erste Mal an einer Anlage Wakeboarden (Anfängerkurs mit Easy-Up und nur geradeaus). Der Start im Sitzen an der Rampe hat gleich auf Anhieb geklappt und beim 3. Mal dann auch von der anderen Seite aus dem Wasser versucht und ging auch gleich.
Auf der "richtigen" Anlage hat's mich dann aber in der Kurve immer sowas von auf die Nase gehauen... Ich hab' hier schon gelesen dass die Kurven mit einem normalen Board besser zu fahren sind... Würdet ihr mir dazu raten, gleich ein gebrauchtes Set zu kaufen? Das Leihen würde mich immer so um die 20€ kosten... Fahre seit 15 Jahren Snowboard und Wakeboarden wird jetzt meine neue Sucht :D (Also falls zufällig jemand eins verkauft - bin 1,66/56kg/Schuhgrôße 40/41)
Und habt ihr Tips wie man als Regular um die Linkskurven kommt?
Franzi0209
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 4
Registriert: 8. Jun 2013, 23:59


Beitragvon Shef-T » 9. Jun 2013, 01:07

hmm...also wenn du natürlich dann häufiger fahren möchtest dann kann es sich sicher schnell lohnen ein eigenes set zu besitzen. würde denke dennoch versuchen mit dem easy up erstmal eine runde zu drehen ( vll geht es mit den kleinen "gelben " besser , aber kann ja auch seindas du bereits mit so einem fährst ).....snowboard ist schonmal gut ;).....als tipp für die kurven...nun ja wenn du auf die kurve fährst versuch mittig durchzufahren und das board so auf der höhe der bojen oder etwas vorher ( weiß ja net wie die bei euch stehen ) bissl in die neue fahrtrichtung zu drehen so das der zug dann wieder von vorne kommt...nachher kannste dann versuchen die kurven aktiv zu fahren ....so habe ich es gemacht und fahre auch regular ( auch wenn ich es finde goofy heißen müsste :P , aber das ja egal )
Shef-T
Wakeskater
Wakeskater
 
Beiträge: 120
Registriert: 5. Dez 2012, 22:32
Wohnort: Bonn

Beitragvon Shef-T » 9. Jun 2013, 01:08

wo fährst du ?
Shef-T
Wakeskater
Wakeskater
 
Beiträge: 120
Registriert: 5. Dez 2012, 22:32
Wohnort: Bonn

Beitragvon Franzi0209 » 9. Jun 2013, 15:35

Den Kurs hab' ich in St. Leon-Rot gemacht und die Anlage in Mannheim liegt praktisch auch vor meiner Haustür.
Das mit dem in die Fahrtrichtung stellen hilft mir schon weiter, ich glaub' ich hab' zu weit rausgezogen und dann hat's mich in die Luft gerissen.
Franzi0209
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 4
Registriert: 8. Jun 2013, 23:59

Beitragvon LuckyOne » 9. Jun 2013, 19:27

Du solltest darauf achten, dass wenn der Zug kommt das Brett schon in Fahrtrichtung steht.
Schauf auf den Mitnehmer. Wenn der oben durch die Rolle geht stellst Du das Brett schon etwas nach links. Wenn der Zug dann kommt ziehts Dich nicht seitich vom Brett sondern in Fahrtrichtung.
Wenn Du mal Schlappleine bekommen solltest, immer schön mit den Armen ausgleichen.

Die erste Kurve ist am Anfang immer lustig. Freu Dich auf die letzte Kurve vorm Motormast. :)
Da ziehts dann nochmal gewaltig.
Is bei unseren Anfängern zumindest immer so. Nach der Hürde "erste Kurve" kommt die nächste Hürde "Motormast".
Benutzeravatar
LuckyOne
Wakeskater
Wakeskater
 
Beiträge: 143
Registriert: 20. Aug 2010, 12:12
Wohnort: München

Beitragvon Franzi0209 » 9. Jun 2013, 20:46

Hah, danke, das ermutigt mich :wink:
Was mach ich denn mit meinen Armen? Einer hat gesagt an die Hüfte, ein anderer meinte ich soll sie ganz gestreckt lassen...
Franzi0209
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 4
Registriert: 8. Jun 2013, 23:59

Beitragvon LuckyOne » 9. Jun 2013, 21:29

Beim Start: Arme lang!
Wenn Du dann bei den Kurven mittig durch die Bojen fährst bekommst Du in der Regel kurz Schlappleine. Das gleichst Du aus, indem Du die Arme zur Hüfte nimmst. Wenn dann der Zug wieder kommt (und Du das EasyUp schon in Fahrtrichtung gedreht hast) kannst du den Ruck ausgleichen indem Du zuerst die Arme wieder langs machst.

Das Thema Arme egalisiert sich aber recht schnell, wenn Du die ersten Runden gefahren bist und etwas Boardgefühl entwickelt hast.
Benutzeravatar
LuckyOne
Wakeskater
Wakeskater
 
Beiträge: 143
Registriert: 20. Aug 2010, 12:12
Wohnort: München

Beitragvon Shef-T » 9. Jun 2013, 22:03

Also ich stimme soweit zu...nur mit einer sache nicht. Nämlich beim start arme an die hüfte ( wenn du noch auf der bank sitzt ) dann langsam nach dem fährst du arme strecken dann wie erzählt
Shef-T
Wakeskater
Wakeskater
 
Beiträge: 120
Registriert: 5. Dez 2012, 22:32
Wohnort: Bonn

Beitragvon LuckyOne » 10. Jun 2013, 13:09

Da geb ich Shef-T recht. War blöd ausgedrückt. Beim Start selbst Hantel natürlich an die Hüfte!
Benutzeravatar
LuckyOne
Wakeskater
Wakeskater
 
Beiträge: 143
Registriert: 20. Aug 2010, 12:12
Wohnort: München

Beitragvon Franzi0209 » 10. Jun 2013, 18:22

Den Start hatte er super erklärt, hat auch immer funktioniert.
So, dann wag ich mich am Wochenende mal an Operation Kurve.
Danke für die Tips! :D
Franzi0209
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 4
Registriert: 8. Jun 2013, 23:59


Zurück zu allgemeines



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Facebook

Partner

Login Form